Jason Momoa: Warum er sich für Fotos in Rom entschuldigt

·Freie Autorin

Weil er in der Sixtinischen Kapelle fotografiert hatte, wurde Schauspieler Jason Momoa auf Instagram scharf verurteilt. Dafür hat er sich jetzt entschuldigt.

Jason Momoa fotografierte in der Sixtinischen Kapelle. (Bild: Getty Images)
Jason Momoa fotografierte in der Sixtinischen Kapelle. (Bild: Getty Images)

Als “Aquaman“-Star Jason Momoa für Dreharbeiten zum Film “The Fast and the Furious 10“ nach Rom reiste, musste er natürlich eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt besuchen: Die Sixtinische Kapelle in der Vatikanstadt. Dies hielt er dann auch für Instagram fest und postete Bilder aus der berühmten Kapelle.

Doch die Fans waren überhaupt nicht begeistert – und kritisierten den “Game of Thrones“-Star scharf für die Aktion. Der Grund: Eigentlich ist in der Sixtinischen Kapelle fotografieren streng verboten. Die Blitzlichter von tausenden Touristen würden auf Dauer die sensiblen Malereien beschädigen. Viel Zeit, um die weltberühmte Kapelle in Augenschein zu nehmen, bleibt den Besuchern angesichts der Touristenmassen normalerweise auch nicht.

Viraler Hit: Hochzeitskleid, das eher wie Unterwäsche aussieht

"Das Privileg berühmter Menschen"

Es sei denn, man ist berühmt und heißt Jason Momoa. Dann werden offenbar Ausnahmen gemacht. Und das stößt so einige Follower sauer auf, wie man in den Kommentaren lesen kann:

"Ich dachte, fotografieren ist in der Sixtinischen Kapelle verboten. So war es zumindest noch vor zwei Wochen, als wir dort waren. Respektlos“, schreibt etwa einer. Ein anderer meint: “Das ist das Privileg berühmter Menschen. Normalen Leute ist das nicht gestattet. Ganz schön vermessen.“ Und ein Dritter: “Natürlich durftest du dort alleine rein und Fotos machen. Aber eigentlich ist das doch verboten, oder?“

Entschuldigung auf Instagram

Jason Momoa reagierte schließlich auf die Kritik mit einer umfassenden Entschuldigung. “Falls ihr jemals dachtet, ich würde eure Kultur nicht respektieren, war das nicht meine Absicht“, sagte der 42-Jährige in seinem Instagram-Clip.

Er habe schon immer die Sixtinische Kapelle besuchen wollen und die Gelegenheit dann natürlich ergriffen. "Ich habe für diesen privaten Moment in der Kapelle bezahlt und außerdem eine Spende für die Kirche dagelassen. Ich wollte euch nicht damit beleidigen und es tut mir leid. Ich liebe euch“, beendet der Star seinen Post.

VIDEO: So zeigt sich Jason Momoa am Filmset zu "Fast X"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.