Werbung

Kann besserer Schlaf den Orgasmus verbessern?

Welchen Einfluss Schlafmangel hat

Experten haben eine Verbindung zwischen der Wissenschaft vom Schlaf und gutem Sex hergestellt. Foto: Getty
Experten haben eine Verbindung zwischen der Wissenschaft vom Schlaf und gutem Sex hergestellt. Foto: Getty

Schlaf, aaah, der wundervolle Zustand, der unseren Körpern frische Energie schenkt. Wir wissen alle, dass er für unser allgemeines Wohlbefinden unverzichtbar ist, aber wusstest du auch, dass er der Schlüssel zu besseren Orgasmen sein kann? Es hat sich nämlich herausgestellt, dass guter Schlaf Wunder fürs Sexleben bewirken kann. Das ist der Grund.

Unsere Schlafzyklen, insbesondere der REM-Schlaf, spielen nämlich eine wichtige Rolle für unsere sexuelle Gesundheit. Pünktlich zum Weltschlaftag am 15. März haben Claire Deeks und Luciana Burke, Gründerinnen von ilo Wellness, einem Unternehmen für sexuelles Wohlbefinden, die wichtigsten Erkenntnisse für uns zusammengefasst.

„REM-Schlaf wird mit einem erhöhten genitalen Blutfluss in Verbindung gebracht, ein physiologischer Indikator für sexuelle Erregung“, sagt Claire. Wenn du also deinen REM-Schlaf vernachlässigst, entgehen dir nicht nur süße Träume, sondern auch besserer Sex.

Und es geht nicht nur darum, in Stimmung zu kommen. Luciana fügt hinzu: „Ausreichend Schlaf ist entscheidend für die Regulierung von Hormonen wie Östradiol und Testosteron, die für eine gesunde Libido wichtig sind.“ Wenn du also mehr Lust auf Sex haben willst, sollten du guten Schlaf zu einer Priorität machen.

Gute Nacht, guter Orgasmus

Hier kommt der Knüller: Nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität wird beeinflusst. Laut einer Umfrage der National Sleep Foundation haben Menschen, die einen gesunden Schlafrhythmus haben, regelmäßiger befriedigende Orgasmen. Das heißt also, dass ausreichend Schlaf nicht nur für deinen Körper gut ist, sondern auch für dein Sexleben.

Luciana und Claire, Gründerinnen von ilo Wellness, haben uns erzählt, dass eine kürzlich durchgeführte Umfrage in ihrer Community ergab, dass 88 % der Befragten nach einem Orgasmus besser schlafen konnten. Foto: ilo Wellness
Luciana und Claire, Gründerinnen von ilo Wellness, haben uns erzählt, dass eine kürzlich durchgeführte Umfrage in ihrer Community ergab, dass 88 % der Befragten nach einem Orgasmus besser schlafen konnten. Foto: ilo Wellness

Und die Vorteile hören damit nicht auf. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du dich nach einer erholsamen Nacht entspannter und zufriedener fühlst? Nun, es hat sich herausgestellt, dass das Hochgefühl nach dem Höhepunkt etwas damit zu tun haben könnte.

„In unserer Community-Umfrage“, so Claire, „berichteten 88 % der Teilnehmer, dass sie nach einem Orgasmus tiefer schlafen. Es wurde festgestellt, dass die Anwendung von ilo Wellness-Produkten vor dem Schlafengehen sowohl den Körper als auch den Geist nach dem Orgasmus entspannt.“ Es ist, als ob Orgasmen ein natürliches Beruhigungsmittel für Körper und Geist sind.

Welchen Einfluss Schlafmangel hat

Claire erklärt weiter, dass 95 % der Befragten die nachteiligen Auswirkungen von Schlafmangel auf ihre allgemeine sexuelle Lust und Libido betonten.

Nimm dich also vor den dunklen Seiten des Schlafmangels in Acht. Laut dem Team von ilo Wellness können Schlaflosigkeit, Schlafapnoe und das Restless-Leg-Syndrom das Sexualleben stark beeinträchtigen.

„Schlafstörungen werden mit sexueller Dysfunktion in Verbindung gebracht, einschließlich verminderter Libido und Schwierigkeiten, zum Höhepunkt zu kommen“, warnt Luciana.

Wie du besser schläfst

Wie also machst du das Meiste aus deinem Schlaf? Alles fängt mit einer gesunden Routine an.

„Für einen besseren Schlaf sollten Menschen sich an konsistente Routinen halten und eine angenehme Umgebung schaffen. Zudem kann es helfen, Stress durch Entspannungstechniken, einschließlich Masturbation und Sex, zu mindern. Auch kann es die Schlafqualität verbessern, Koffein zu reduzieren und mehr Sport zu treiben“, so Claire.

Laut einer Umfrage der National Sleep Foundation haben Menschen mit einer regelmäßigen Schlafroutine eine höhere Wahrscheinlichkeit, regelmäßige und befriedigende Orgasmen zu erleben. Foto: Getty
Laut einer Umfrage der National Sleep Foundation haben Menschen mit einer regelmäßigen Schlafroutine eine höhere Wahrscheinlichkeit, regelmäßige und befriedigende Orgasmen zu erleben. Foto: Getty

Und hier noch ein überraschender Tipp: Entgegen der vorherrschenden Meinung kann die Beseitigung von weißem Rauschen tatsächlich die Schlafqualität verbessern und zu mehr REM-Schlaf führen. Wer hätte das gedacht, oder?

Die vielleicht faszinierendste Erkenntnis ist jedoch die Rolle der Achtsamkeit bei der Verbesserung von Schlaf und sexueller Befriedigung.

„Achtsamkeitstechniken können eine tiefere Verbindung zu deinem Körper und deinen Empfindungen fördern“, erklärt Luciana. „Diese erhöhte Aufmerksamkeit kann zu intensiveren Orgasmen und einer erfüllteren sexuellen Erfahrung führen.“

Da haben wir’s also, Leute. Das Geheimnis eines besseren Orgasmus verbirgt sich vielleicht einfach nur unter deinem Kopfkissen. Indem du guten Schlaf zu einer Priorität machst und achtsam mit Sex umgehst, eröffnest du dir eine Welt der Lust und Intimität.

Also, warum kuschelst du dich heute Abend nicht einfach ein, schließt die Augen und tauchst sanft ins Land der Träume ab? Dein Körper wird es dir auf eine Art und Weise danken, mit der du nicht gerechnet hast!

Liv Williams