Kate Winslet verrät den Lieblings-Look ihrer Red-Carpet-Karriere

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

30 Jahre dauert die Karriere von Kate Winslet nun bereits an - drei Jahrzehnte voller Red-Carpet-Auftritte und Glamour-Looks. Einer ist für die Britin bis heute jedoch unübertroffen.

LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 14:  Kate Winslet attends the EE British Academy Film Awards at The Royal Opera House on February 14, 2016 in London, England.  (Photo by Mike Marsland/Mike Marsland/WireImage)
Style-Queen: Kate Winslet hat schon viele beeindruckende Red-Carpet-Looks getragen - doch sie hat einen Favoriten. (Symbolbild: Mike Marsland/Mike Marsland/WireImage)

Premieren, Preisverleihungen, Groß-Events: Mittlerweile sollte der rote Teppich für Kate Winslet reine Routine sein. Doch die Schauspielerin findet das Bad im Blitzlichtgewitter bis heute "nervenaufreibend", wie sie dem "People"-Magazin verrät. Dies galt umso mehr, als sie 1998 ihre erste Oscar-Nominierung für den Kult-Film "Titanic" erhielt und im jungen Alter von 22 Jahren auf dem größten Film-Event der Welt erschien. 

Ein Look wie eine Skulptur - mit sentimentalem Wert

Dennoch hat sie den Auftritt in bester Erinnerung, denn bis heute ist das Kleid, das sie bei jenen Oscars trug, ihr absoluter Lieblings-Look. "Es war wie eine bestickte Skulptur", sagt sie über die bodenlange, opalgrüne Robe aus dem Hause Givenchy. Mit femininer Schleppe, dem eleganten Bolero und vor allem den filigranen, goldenen Verzierungen war das Kleid ein echter Blickfang, der dank des figurbetonten Schnittes die Kurven der jungen Winslet perfekt zur Geltung brachte. 

Kate Winslet (Photo by Jim Smeal/Ron Galella Collection via Getty Images)
Dieser opalgrüne, goldbestickte Traum von Givenchy von den Oscars 1998 ist Kate Winslets Lieblings-Look (Bild: Jim Smeal/Ron Galella Collection via Getty Images)

Dieses Design hatte allerdings auch zur Folge, dass das Dress nicht gerade bequem war. Nach dem Posieren auf dem Red Carpet ist bei den Oscars schließlich langes Sitzen angesagt, und gerade hierfür war das Givenchy-Kleid nicht gerade ideal. Doch für Winslet hat es aus heutiger Sicht auch einen sentimentalen Wert. "Ehrlich gesagt war es beim Tragen nicht gerade bequem. Oder beim Sitzen. Aber das war es wert, denn er hat es gemacht." Mit "er" ist Alexander McQueen gemeint, der damals für Givenchy tätig war. Der Designer verstarb im Jahr 2010. 

Promi-Nachwuchs mal drei: Gemeinsamer Auftritt der schönen Töchter von Sylvester Stallone

Ihre Darbietung in "Titanic" und der enorme Erfolg des Films hatten Kate Winslet Ende der 90er zum Weltstar gemacht. Seitdem hatte sie viele denkwürdige Outfits auf roten Teppichen getragen. Mittlerweile hat sie neben dem Look vorrangig ein Ziel: Komfort. "Ich hoffe jedes Mal einfach nur, dass ich ruhig bleibe und mich wohlfühle", sagt sie "People". "Und dass meine Füße mich nicht schmerzen und ich nicht gerade meine Tage habe."

Video: Apropos Tage - bei Kate Winslet ist das Make-up auf den Zyklus abgestimmt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.