"Mein kleiner ...“: So nennt Prinz Philip seine Queen

Hannah Klaiber
Freie Journalistin

In den Schlagzeilen glänzte Prinz Philip bislang wenig durch romantische Gesten. Dabei ist der Kosename, den der 98-Jährige für seine fünf Jahre jüngere Gemahlin verwendet, auf lustige Weise herzerweichend.

Prinz Philip hat für seine Queen einen ganz besonderen Spitznamen (Bild: Getty Images)

Wer die Netflix-Serie “The Crown“ gesehen hat, wird sich einer gewissen Schwäche für den Duke of Edinburgh nicht erwehren können. Denn obwohl der Mann an der Seite von Queen Elizabeth II. nicht immer durch positive Schlagzeilen glänzte (von politisch inkorrekten Äußerungen bis hin zum Autounfall und Fahren ohne Sicherheitsgurt), wird seine Figur in der Serie nicht nur auf besondere Art und Weise humorvoll, sondern auch sehr liebevoll gegenüber seiner Ehefrau dargestellt. Und auch im wirklichen Leben scheint zwischen Philip und Elizabeth selbst nach 72 Jahren Ehe ein besonderes Band zu bestehen. Ob das auch an dem ungewöhnlichen Kosenamen liegen mag, den sich Philip für seine Frau, die Königin von England, ausgedacht hat?

Royals: Dieses makabre Gepäckstück ist immer dabei

“Cabbage“, zu deutsch: Kohl, so soll Philip seine Frau nennen. Wie jetzt, Kohl wie Kraut oder Kohlkopf? Ist ja nicht sehr romantisch! Doch wer die Hintergründe kennt, dem wird das Herz aufgehen – denn genau genommen stammt der Kosename offenbar aus dem Französischen: Die liebevolle französische Bezeichnung “mon petit chou“ wird zwar mit “mein Süßer“ übersetzt und soll sich vom Dessert “chou à la crème“ ableiten, einer Art Windbeutel aus Brandteig, ableiten. Doch ganz wörtlich übersetzt heißt der Begriff “mein kleiner Kohl“.

Prinz Philip und Queen Elizabeth II. sind seit 72 Jahren verheiratet (Bild: Getty Images)

“Move over, cabbage“, also “Rutsch rüber, Kohl“ sagt die Figur des Philip auch im Film “The Queen“ von 2006 zu seiner Frau. Dessen Drehbuchautor Peter Morgan will den Kosenamen laut The Times in königlichen Kreisen recherchiert haben.

Können Sie es erraten? Das ist die Lieblingsserie von Queen Elizabeth II.

Robert Lacey, der Biograf der Queen, bestätigte den Spitznamen, den Prinz Philip, der nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten als Jugendlicher zum Teil in französischen Internaten unterrichtet wurde, offenbar schon vor einiger Zeit für seine Frau ausgesucht hat. Der Queen selbst scheint es zu gefallen – außerdem hat sie innerhalb ihrer Familie ja noch ein paar anderen Namen: So soll Prince George seine Großmutter laut “PopSugar“, “Gan-Gan“ rufen, und aus ihrer Kindheit stammt die Bezeichnung “Lilibet“, die daher rührt, dass sie anfangs ihren eigenen Namen nur schwer aussprechen konnte.

VIDEO: Die Queen im Wandel der Zeit