Mit den Fingern zählen: Deshalb verrätst du damit, wo du herkommst

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Wenn Kinder zu rechnen und zählen anfangen, benutzen sie als erstes ihre Finger. Was die wenigsten wissen: Deutsche Kinder machen das ganz anders als britische, chinesische oder japanische. Gemeinsam ist allen nur eins: Ein bisschen Gehirn-Jogging schadet nie!

Die Art, wie mit den Fingern gezählt wird, kann Aufschluss darüber geben, aus welchem Land man kommt. (Bild: Getty Images)

Wie verhängnisvoll es sein kann, wenn man mit den feinen, kulturellen Gepflogenheiten eines anderen Landes nicht vertraut ist, veranschaulicht am besten eine Szene im Quentin-Tarantino-Film ”Inglourious Basterds“: Ein als deutscher Offizier getarnter britischer Spion bestellt drei Gläser Whiskey, indem er seinen Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger zeigt. Ein Deutscher hätte aber den Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger gehoben, um die Zahl 3 zu deuten. Derart tödliche Konsequenzen muss außerhalb der Film- und Spionagewelt natürlich niemand ob eines solchen Fauxpas fürchten. Und dennoch ist es interessant zu wissen, wie die oft gebrauchte Geste sich rund um den Globus unterscheidet.

Zentral- und West-Europa

In den meisten europäischen Ländern beginnt man das Zählen mit dem Daumen als 1 und öffnet dann den Zeigefinger (2), den Mittelfinger (3), den Ringfinger (4) und den kleinen Finger (5). Um 6 anzuzeigen, wird mit der zweiten Hand wieder mit dem Daumen zu zählen begonnen, bis man bei 10 anlangt und beide Hände geöffnet sind.

Vereinigtes Königreich, USA

In den meisten englischsprachigen Ländern wird die 1 mit dem Zeigefinger gezeigt, dann kommen der Mittelfinger (2), der Ringfinger (3) und der kleine Finger (4) und am Schluss der Daumen (5). Beim Zählen bis 10 ist der Ablauf gleich, für die 6 zum Beispiel wird zusätzlich zur geöffneten Hand der Zeigefinger der anderen Hand ausgestreckt.

China

In China wird es schon komplexer. Bis 5 wird hier wie in den englischsprachigen Ländern gezählt, dann gibt es spezielle Zeichen, die mit Ausnahme der 10 auch nur eine Hand erfordern.

Bei der 6 werden der kleine Finger und der Daumen nach oben ausgestreckt, bei der 7 treffen sich die Spitzen aller Finger, die 8 sieht aus wie das Zeichen für eine Pistole und die 9 ist eine Faust mit nach oben gestrecktem und gekrümmtem Zeigefinger. Bei der 10 werden die Zeigefinger beider Hände gekreuzt.

Japan

Noch komplizierter wird es in Japan, wo es gleich zwei unterschiedliche Zählweisen gibt. Die erste Variante wird verwendet, wenn gezählt wird, um jemand anderem etwas zu zeigen. Bis 5 wird wie in den englischsprachigen Ländern gezählt, ab 6 wird eine Hand für 5 geöffnet und ab dann die Finger der anderen Hand beginnend mit dem Zeigefinger für 6 auf die geöffnete Handfläche der anderen Hand gelegt. 10 wird mit zwei geöffneten Handflächen gezeigt.

Die zweite Variante wird verwendet, um für sich allein zu zählen. Sie ist bis 5 gegengleich zum europäische Zählsystem: Man beginnt mit der geöffneten Hand und eingeklapptem Daumen als 1 und klappt dann nacheinander die Finger vom Zeigefinger bis zum kleinen Finger ein, die geschlossene Hand steht dann für die 5. Von 6 bis 10 kann man bei dieser Variante einhändig weiterzählen, indem das Ausstrecken des kleinen Fingers 6 bedeutet und dann mit dem Ausstrecken Ringfinger (7), Mittelfinger (8), Zeigefinger (9) und Daumen (10) bis 10 gezählt wird.

Zählen als Gehirnsport

Mit dem DS-Titel "Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging – Wie fit ist Ihr Gehirn?" kam 2005 der erste Teil der "Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging"-Reihe auf den Markt. Das Konzept hinter der Software basierte auf den Forschungen des japanischen Neurowissenschaftlers Ryuta Kawashima und das Spiel wurde zu einem der erfolgreichsten Titel für Nintendo DS.

Seitdem sind weitere Spiele mit neuen Übungen erschienen, bei denen du mal ausgestreckte Finger zusammenzählen musst, blitzschnell auftauchende Kisten oder die höchste Zahl unter vielen herausfinden sollst, die auf dem Screen umherschwirren.

Daneben gibt es auch Spiele mit Buchstaben statt mit Zahlen. Bei manchen Übungen verwenden User die IR-Bewegungskamera des rechten Joy-Con-Controllers, andere Aufgaben spielt man mit dem Finger oder Touchpen, der in der physischen Version enthalten ist.