Werbung

Nicht nur Papa: Diesen witzigen Spitznamen haben Prinz Williams Kinder für ihren Vater

Ob lustig, niedlich oder schrecklich: Mindestens einen Spitznamen hat fast jeder im Freundes- und Familienkreis. Die britischen Royals sind da keine Ausnahme. Jetzt wurde der witzige Spitzname von Prinz William bekannt, den seine Kinder für ihn ausgesucht haben.

Prinz William mit seinen Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte. (Bild: Getty Images)
Prinz William mit seinen Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte. (Bild: Getty Images)

Hat man Kinder, sind die “Spitznamen“ in der Regel ganz klar Papa und Mama oder entsprechende Assoziationen davon. Aber das muss nicht sein, wie die beiden Royal-Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte jetzt bewiesen haben. Die Geschwister nennen Prinz William nicht nur Papa, sondern haben auch noch einen anderen Namen für ihn: Poachy.

Bekannt wurde der Spitzname des Thronfolgers durch einen britischen Star-Koch, der unbewusst für die Royal-Geschwister die Inspiration dazu lieferte. Ainsley Harriot, der eine Koch-Show auf British TV hat, enthüllte in einem Interview mit der britischen “Sun“, wie er die Steilvorlage für den Spitznamen von Prinz William lieferte.

Interview über Fische in der Badewanne liefert Steilvorlage

Harriot befand sich im Gespräch mit einem BBC1-Radiomoderator und scherzte darüber, ob man eigentlich in der Badewanne auch Fische garen könnte. Das Wasser wäre ja heiß genug dafür. Harriot meinte dazu: “Ja, warum nicht, aber du brauchst ein Stück, dass nicht zu dick ist, sonst pochiert das nicht.“ Das Gespräch über die potentielle Fischzubereitung in der heimischen Badewanne war ein Live-Interview, dass zufällig von den Royals gehört wurde, als sie ihre Kinder zur Schule brachten.

Immer schon speziell: Die überraschenden Spitznamen der Royals

Der junge Prinz und die junge Prinzessin hatten scheinbar so viel Spaß an dem Thema, dass Prinz William extra zur Radiostation fuhr, um mit Harriot persönlich zu sprechen. “Die Kinder liebten das Interview“, so zitiert ihn Harriot, “sie fanden das super mit dem Fisch in der Wanne.“

Prinz William und sein kreativer Spitzname

Für Ainsley Harriot war diese Erfahrung scheinbar so prägend, dass er seinen Erkennungssatz “Why hello there Jill“, mit dem er einst im Internet viral ging, in “Why hello there, Will: Poachy, Poachy, Poachy“ abänderte. "To poach" bedeutet auf Englisch unter anderem pochieren, also im heißen Wasser garen. Und das Wort bleibt wohl wirklich im Gedächtnis hängen – angelehnt an das Interview nennen Prinz George und Prinzessin Charlotte ihren Papa jetzt auch “Poachy“.

VIDEO: Prinz Harrys Beliebtheit sind in der Heimat auf Rekordtief