Werbung

Pflegeheim finden: Was brauche ich, wo fühle ich mich wohl?

Berlin (dpa/tmn) - Ein passendes Pflegeheim zu finden, ist kein leichtes Unterfangen. Bevor ältere Menschen in ein Seniorenwohnheim oder ein Altenpflegeheim umziehen, sollten sie sich schlau machen. Was ist mir wichtig, wo kann ich mich wohlfühlen?

Die Verbraucherzentrale NRW empfiehlt daher, früh genug mit der Suche anzufangen und die Wunsch-Wohnheime vorab zu besuchen: So könne man eventuell mal in einem Heim etwa bei einem Essen teilnehmen und sich bei den anderen Bewohnern informieren, wie der Umgang untereinander ist, sagt Pflegerechts-Referentin Verena Querling.

Ausschlaggebend sind auch die Entfernung zur aktuellen Wohnung und die zur ärztlichen Betreuung bei einer Entscheidung.

Wie lässt sich die fachärztliche Versorgung einschätzen?

Ein wichtiger Anhaltspunkt für eine gute fachärztliche Versorgung ist, wenn es dazu feste Strukturen gibt, so das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). Dies können etwa regelmäßige Sprechstunden in der Einrichtung sowie Kooperationsverträge sein.

Daher sei es sinnvoll, bei der Einrichtungsleitung nachzufragen, mit welchen Ärztinnen und Ärzten das jeweilige Heim strukturiert zusammenarbeitet. Ebenfalls sollte man danach fragen, wie regelmäßige fachärztliche Besuche organisiert werden.

Erstellen Sie eine Checkliste

Oft kann laut Verbraucherzentrale auch eine Checkliste mit Wünschen helfen. So kann die Entscheidung leichter fallen, wenn man sich aufschreibt, was einem wichtig ist und die Punkte mit den Wohnheimen vergleicht, so Querling. Eine detaillierte Checkliste bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen zum Download an.

Auf die Kosten kommt es an

Bevor man sich verbindlich für ein Pflegeheim entscheidet, ist es laut ZQP wichtig, sich im Detail über Leistungen und Kosten zu informieren.

Dabei sei es wichtig, sich den Eigenanteil der Kosten ausweisen zu lassen. Hilfreich ist, sich einen Mustervertrag aushändigen zu lassen und bei Unverständlichkeiten nachzufragen.

Grundsätzlich gibt es verschiedenen Einrichtungsarten:

- Betreutes Wohnen

- Pflegewohngemeinschaft

- Vollstationäre Pflegeeinrichtung

Je nach Einrichtungstyp hat dies laut ZQP auch Einfluss auf die Leistungen, wie den Betreuungsumfang sowie die Kosten.