So trägst du dein Pyjama-Set tagsüber

Vanessa Peschla
·Lifestyle Editor
·Lesedauer: 4 Min.

Der Pyjama-Trend eroberte vor einigen Jahren die Laufstege und Streetstyle-Outfits der Fashionistas. Heute, während der Coronakrise bekommt der chice Zweiteiler eine ganz neue Bedeutung. Wir verraten euch, auf was ihr achten müsst, wenn ihr euren Pyjama auch draußen tragen wollt.

COPENHAGEN, DENMARK - AUGUST 10: A guest wearing a pink pyjama suit with floral print  outside Fonnesbech during the first day of the Copenhagen Fashion Week Spring/Summer 2017 on August 10, 2016 in Copenhagen, Denmark. (Photo by Christian Vierig/Getty Images)
Bequem und chic - der Pyjama-Trend (Bild: Christian Vierig/Getty Images)

Wahrscheinlich hast du das Meme auch schon gesehen, das momentan auf Instagram kursiert mit dem Text “Jetzt ist es an der Zeit von meinem Tages-Pyjama in meinen Nacht-Pyjama zu schlüpfen”. Fast drei Wochen schon halten sich die meisten von uns hauptsächlich in den eigen vier Wänden auf - da möchte man seinen Schlafanzug wenn möglich gar nicht mehr ausziehen. Eben auch nicht für den kurzen Einkauf oder den Spaziergang um den Häuserblock.

“Zurechtmachen” fördert die Produktivität

Verständlich, dass man sich morgens nicht mehr zurecht machen will und täglich kein neues Outfit wählt, sondern im schlimmsten Fall einfach das anbehält, womit man geschlafen hat. Doch pellt man sich nicht am Morgen aus seinem Schlafanzug, startet man nicht richtig in den Tag und die Arbeit von zuhause wird trotz bequemer Klamotten anstrengend - es ist nachgewiesen, dass man bessere Arbeit leistet, wenn man sich für das Vorgenommen richtig kleidet. Das heißt in verschiedenen Situationen natürlich auch etwas anderes - für den Home Office scheint weder der Schlabber-Look, noch das fancy Outfit richtig zu passen.

Doch es gibt eine Kompromiss-Lösung: Elegante Pjyama-Sets. Sie sind komfortabel, können aber auch ausgehtauglich gestylt werden.

Immer positiv denken: 10 Dinge, mit denen wir uns äußerst sinnvoll die Zeit vertreiben

Wir zeigen dir, wie du deinen Schlafanzug so stylst, dass du ihn auch vor die Haustür tragen kannst, ohne an Bequemlichkeit auf der Couch zu verlieren. Außerdem solltest du beim Kauf einige Dinge beachten, damit du mit deinem Pyjama sowohl auf dem Sofa, als auch auf der Straße eine gute Figur machst und eben nicht so aussiehst, als hättest du Schlaf-Kleidung an. Das beste, wenn du tagsüber ein Pyjama-Set trägst musst du am Abend eben nicht in deinen Nacht-Pyjama schlüpfen, sondern kannst einfach ins Bett fallen.

Schnitt

Der Schnitt des Schlafanzugs ist ausschlaggebend, ob er auch draußen funktioniert, oder nur fürs Bett gemacht ist. Du solltest dich für weite und kastig geschnittene Modelle entscheiden, die entlang deines Körpers fließen, anstatt ihn zu umklammern. Schöne Details wie eine abgesetzte Naht, besondere Knöpfe oder ein anders farbiges Innenleben, das beim Umkrempeln zum Vorschein kommt, geben deinem Pyjama das gewisse Etwas.

Material

Auch das Material sollte fließend sein. Hier fallen also alle bequemen Baumwoll-Schlafanzüge weg - die gehören nur ins Schlafzimmer. Man sollte anstatt dessen lieber zu Seide oder Satin greifen. Das fühlt sich auf der Haut besonders gut an und wirkt sehr elegant. Einen coolen Effekt hat ein Schlafanzug mit verschiedenen Materialien, das sorgt für einen Blickfang bei einem schlichten Zweiteiler.

Muster

Wer es etwas auffälliger mag, kann mit Mustern spielen. Es gibt viele Modelle mit Mustern, wie Blumen, Punkten oder bunten Streifen. Wem das fürs Einkaufen ein etwas zu extravaganter Look ist kann entweder einen Strick-Pulli oder einen Kaschmir-Cardigan überwerfen. Das bricht das Outfit etwas herunter, ohne an Komfort zu verlieren. Traut man sich an einen Komplett-Look mit Muster-Pyjama sollte es immer das passende Set sein, während sich das restliche Styling zurücknimmt.

Styling

Das Styling ist das A und O, wenn man seinen Pyjama nicht nur in der eigenen Wohnung tragen möchte. Einige Dinge solltest du beachten, damit dein Outfit chic, anstatt chillig aussieht.

Du solltest das Oberteil immer in die Hose stecken und locker über den Bund fallen lassen. Ob du das Shirt komplett reinsteckst oder nur den sogenannten “Half-Tuck” anwendest, also nur eine Seite der Bluse reinsteckst, ist dir überlassen.

Außerdem können die kombinierten Schuhe einen extremen Unterschied beim Look hervorrufen. Willst du einen lässigen Look, dann zieh dazu deine Lieblingssneaker an. Die weite Hose sollte bis zum Boden reichen und über die Schuhe fallen. Möchtest du es richtig elegant kannst du auch filigrane Heels dazu stylen. Vermeiden solltest du Stiefel und Stiefeletten, denn sie wirken einfach nicht mit einer weiten Satin Hose. Aber auch Ballerinas solltest du nicht kombinieren, denn oft wirken so zum Pyjama wie Hausschuhe.

TikTok-Trend: Mit diesem 5-Euro-Produkt werden weiße Sneaker endlich sauber

Noch ein kleiner Tipp zum Oberteil: Hier kannst du dich natürlich austoben mit Layering. Egal ob Kimono drüber, Pulli unter dem Pyjama-Top oder Schal lässig um die Schulter geworden, den Styling-Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Wenn du aber nur deinen Pyjama tragen willst, empfiehlt es sich, die Knöpfe bis oben zu schließen.

Zum Schluss kommen Accessoires ins Spiel, die bei einem Pyjama-Look ausschlaggebend sind. Viel Schmuck, wie gelayerte Ketten und große Ringe machen das schlichte Outfit zu einem Hingucker. Eine Sonnenbrille verleiht dem Set eine sommerliche Lässigkeit, während ein breiter Gürtel die Figur betonen kann.

Shopbop: Warum diesen Trendshop auch in Deutschland alle lieben werden