So klebt Frischhaltefolie nur noch da, wo sie kleben soll

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Frischhaltefolie braucht man im Haushalt ständig: Zum Frischhalten von angeschnittenem Kuchen, zum Einwickeln von Pausenbroten, zum Verschließen von Schüsseln mit übrig gebliebenem Essen. Doch gerade, wenn es schnell gehen muss, kann einen die Folie, die gerne heillos in sich selbst verklebt, einigermaßen wahnsinnig machen. Ein Trick hilft, um genau das zu vermeiden.

Nicht immer ist der Einsatz von Frischhaltefolie sinnvoll. Wenn es aber mal nicht anders geht, weißt du mit diesem Trick, wie sie am besten zu handlen ist. (Bild: Getty Images)

Was auf der einen Seite praktisch ist, ist auf der anderen Seite richtig nervtötend: Wer einmal in Inspektor-Clouseau-Manier so richtig mit seiner Frischhaltefolie zu kämpfen hatte, weil sie sich immer und immer wieder so lange mit sich selbst verklebt hat, bis man das Knäuel am Ende nur noch abreißen und gänzlich zusammenknüllen konnte, hat erst einmal genug von der pappigen Folie. Sie besteht aus Polyethylen und damit aus einem Plastik, das von sich aus schon klebt. Dazu kommen noch Klebstoffe, die von den Herstellern extra zugefügt werden, um die Haftkraft zu erhöhen. Für das luftdichte Abschließen von Behältern und dem krümelsicheren Einpacken von Broten oder Gebäck ist das durchaus sinnvoll.

Stiftung Warentest: Bienenwachstücher eine gute Alternative zu Frischhaltefolie & Co.?

Wie klebrig etwas ist, hängt von der Temperatur ab

Gegenüber ”Tody Food“ hat die Physikprofessorin Dr. Chad Orzel einen Life-Hack verraten, der dem Schlamassel ein für alle Mal ein Ende bereiten soll. Die sogenannte ”Anhangskraft“ der Frischhaltefolie hängt nämlich zu einem wesentlichen Teil mit der Temperatur derselben zusammen. Je kälter es ist, desto weniger klebrig ist nicht nur die Oberfläche von Frischhaltefolie, sondern sind zum Beispiel auch der Klebestreifen.

Tips&Tricks: Neun überraschend praktische Haarklammer-Hacks

Wer clever ist, lagert die Folie kühl

Du kannst das Problem also ganz einfach umgehen, indem du Frischhaltefolie nicht in der Küchenschublade, beim Backpapier oder den Gefriebeuteln aufbewahrst, sondern am besten im Gefrierfach. Zu Not reicht es auch, die Folie 15 Minuten vor Gebrauch ins Gefrierfach zu legen.

VIDEO: 5 Life Hacks für die Küche, die dein Leben verändern: