Werbung

So wirst du Fingerabdrücke auf Edelstahl für immer los

In Profi-Küchen herrscht oftmals ein Material vor: Edelstahl. Die Vorteile sind vielfältig – doch einen Nachteil gibt es leider: Auf Edelstahl-Fronten sieht man jeden Fingerabdruck. Ein Hausmittel holt den Glanz zurück!

Langlebig und elegant zugleich: Auch Designküchen setzen, ähnlich wie in der Gastronomie, auf den Werkstoff Edelstahl – und das aus guten Gründen. (Getty Images)
Langlebig und elegant zugleich: Auch Designküchen setzen, ähnlich wie in der Gastronomie, auf den Werkstoff Edelstahl – und das aus guten Gründen. (Getty Images)

Küchen mit Oberflächen aus Edelstahl sehen nicht nur chic aus (Stichtwort: Industrial Style), sondern sind robust und hygienisch: Weder Hitze, noch Feuchtigkeit oder säurehaltige Lebensmittel können Edelstahl etwas anhaben.

Das liegt an der hohen Dichte des Materials, dessen eng aneinander liegenden Teilchen eine extrem glatte und geschlossene Oberfläche bilden, die sich sehr einfach reinigen lässt – Edelstahl ist demnach sehr hygienisch im Vergleich zu leicht angerauten Oberflächen wie Holz oder Kunststoff.

Unschöne Rillen oder Kratzer, in denen sich Keime und Bakterien ablagern und vermehren können, gibt es bei Edelstahl-Oberflächen nicht.

Damit die widerstandsfähige Edelstahl-Oberfläche allerdings nicht beschädigt wird, gilt es eines zu beachten: Keine scheuernden, chloridhaltigen oder salzsäurehaltigen Reinigungsmittel, Stahlwolle, Bleichmitteln oder Silberputzmittel verwenden – diese können die Struktur aufrauen.

Günstiges Hausmittel für dauerhaften Glanz

So robust und pflegeleicht Edelstahl ist, so lästig kann eine Sache sein: Edelstahl scheint Fingerabdrücke und Flecken magisch anzuziehen! Wie bekommt man die Oberflächen von Kühlschränken, Spülmaschinen und anderen Haushaltsgeräten oder einer Arbeitsplatte aus Edelstahl also dauerhaft sauber und glänzend?

Bei den Profis abgeschaut: 5 Dinge, die man in der Küche vermeiden sollte

Ein effektives und zugleich günstiges Hausmittel, mit dem man Fingerabdrücke für immer los wird: Babyöl. Was im ersten Moment sogar kontraproduktiv (und nach Schlieren) klingt, bekämpft das Problem sozusagen mit derselben Waffe – mit Fett.

Um die Edelstahl-Oberflächen gegen Fingerabdrücke zu schützen, einfach ein wenig Babyöl mit einem Küchen- oder Mikrofasertuch auftragen und polieren. Dadurch bildet sich ein hauchdünner Fettfilm, auf dem wiederum fettige Fingerabdrücke nicht haften und sich abzeichnen können.

Video: Blitzsauber – auf diese Stellen solltest du beim Küchenputz besonders achten