Social-Media-Pause nach Shitstorm: Influencer-Paar bettelte um 10.000 Euro

Antonia Wallner
Freie Autorin

Ein Influencer-Paar wollte durch eine GoFundMe-Kampagne Geld für eine Afrika-Reise erbetteln. Doch statt harter Münze bekamen sie von ihren Followern beißenden Spott, Häme und Vorwürfe zu hören. Jetzt brauchen die beiden eine Social-Media-Pause.

Nach medialem Shitstorm brauchen Cat und Elena von Another_beautiful_day erstmal eine Social-Media-Pause. (Bild: Instagram@another_beautiful_day_official)

Catalin Onc und Elena Engelhardt pendeln für ihre rund 43.000 Follower durch die Welt. Doch auch Influencer müssen ihre Reisen in irgendeiner Form finanzieren. Viele verdienen ihr Geld durch Sponsored Posts oder ähnliche Aktionen.

Finanzspritze via GoFundMe: Influencer betteln um Geld

Für Onc und Engelhardt alias Another_beautiful_day, wie sie sich auf ihrem Instagram-Kanal nennen, war Geld gegen Arbeit nicht wirklich eine Option. Stattdessen baten sie ihre Follower auf der Online-Crowdfunding-Plattform GoFundMe um rund 10.000 Euro für ihre geplante Tandem-Reise durch Afrika.

Social-Media-Pause nach Shitstorm

Nach einem Shitstorm, der sich daraufhin in den Kommentaren entlud, braucht das Paar wohl erstmal Abstand zum Netz. Auf Instagram postete Catalin ein Bild von sich und schrieb dazu: “Nach diesem Post möchte ich eine Weile mit Social Media aufhören. Ich habe schon vorher erwähnt, dass ich bald das für mich mental und physisch Härteste überhaupt machen werde. Hier ist es: Ich begebe mich auf einen Spaziergang (…) und bin bereit, mein Innerstes nach außen zu kehren.“

Er werde “Seelenarbeit“ betreiben, schreibt Catalin zum Schluss. Die Ankündigung kommt bei den Followern genauso wenig an wie die Kampagne davor. In den Kommentaren bezweifeln sie die Wirkung der Social-Media-Pause und schlagen vor, sich doch lieber eine “echte“ Arbeit zu suchen. “Versucht es doch mal mit einem Spaziergang zum Vorstellungsgespräch”, fordert ein User. Ein anderer findet: “Ich hoffe, ihr schafft es nach Afrika, damit ihr seht, wer wirklich eine GoFundMe-Seite braucht.” Über GoFundMe bekam das Influencer-Paar bisher immerhin 352 Euro von den angestrebten 10.000 Euro. Ob es bis Mitte Juli für den Tandem-Trip reicht, bleibt abzuwarten.

VIDEO: 10 Dinge, die Travel-Influencer gerne verschweigen