Werbung

The Social Pulse: Ein Mann spült nicht ab – und kriegt trotzdem Applaus auf TikTok

Worüber im Netz diskutiert wird und warum

Nach einem Männerabend filmt die Frau des Gastgebers morgens jede Menge schmutziges Geschirr in der Spüle – und einen Post-it ihres Ehemanns, auf den ihre TikTok-Follower mit ganz viel Liebe reagieren.

Schmutziges Geschirr, gestapelt
Schmutziges Geschirr nach dem Männerabend – das sieht keine Ehefrau gerne. US-Amerikaner Matt hat jedoch einen Weg gefunden, um seine Frau Susan zu besänftigen. (Symbolbild: Getty Images)

Wir sagen es mal so: Wenn man das Haar in der Suppe finden will, dann ist man meistens erfolgreich. Man kann es aber auch lassen und sich einfach freuen, dass hier offenbar jemand seine*n Partner*in und seine Bedürfnisse kennt – so gut, dass ein Post-it ausreicht, um eventuell aufkommende Wogen zu glätten.

Aber wir fangen von vorne an: Die Amerikanerin Susan ist mit knapp 168.000 Followern auf TikTok keine Unbekannte. Auf dem Social-Media-Kanal teilt die 43-Jährige ihren Alltag und Erfahrungen von Beauty bis Fitness, von Mode bis Haushalt. Und doch wurde in diesem Video ihr Ehemann Matt zum Star – obwohl er nicht mal darin zu sehen ist!

"Mein Mann hatte Freunde zu einem großen Spiel eingeladen", erzählt Susan in dem frühmorgens aufgenommenen Clip – und schwenkt auf die Spüle, in der sich schmutziges Geschirr türmt. Wie nervig?! Das fand auch Susan zuerst, gibt sie zu – bis sie einen kleinen Klebezettel neben der Spüle fand. "I got it!" (zu deutsch etwa: "Ich kümmere mich drum!") und einen Pfeil zur Spüle sehen wir da.

Bei Susan hat die kleine Nachricht ihres Mannes Wirkung hinterlassen: "Was für ein guter Kerl", freut sie sich im Video. Und fügt hinzu: "Ich finde es toll, dass er zugibt, dass er eine Sauerei in der Spüle hinterlassen hat. Er wird die Verantwortung dafür übernehmen."

Einfach mal liegenbleiben! TikTok-Trend "Bed Rotting": Gesund oder bedenklich?

Dass derlei Situationen nicht das erste Mal vorkommen, zeigt Susans abschließender Satz: "Wir sind schon so weit gekommen!", sagt sie und lächelt in die Kamera, ganz offensichtlich voller Wertschätzung darüber, dass ihr Mann – wenn er schon das Geschirr nicht gleich gespült hat – sich zumindest die Aufgabe bereits selbst zugeschrieben hat und vermeiden wollte, dass seine Frau übernimmt.

Zu müde zum Abspülen? Unter Umständen total okay!

Von einigen Ausnahmen abgesehen, die den Post-it als "das absolute Minimum" im Zusammenleben ansehen, ist das Gros der Kommentatoren Susans Meinung: "Ich liebe das", schreibt eine Nutzerin und fügt hinzu: "Er war müde und wollte nach der Party nicht mehr spülen, aber ihm war auch klar, dass es nicht deine Aufgabe ist. Was für ein Kommunikations-Ass, und alles, was es brauchte, war ein Post-it!"

"Am Anfang [des Videos] war ich wütend… lol", heißt es von anderer Seite. Und eine andere Nutzerin spitzt zu: "Manchmal sind es einfach die kleinen Dinge…"

Der vielleicht treffendste Kommentar bezieht sich jedoch nicht auf den Post-it, sondern auf Susans Reaktion darauf: "Dein 'Wir sind schon so weit gekommen' zeigt, dass keine Beziehung perfekt ist und dass es eine Reise ist, auf der man gemeinsam etwas lernt ❤️."

Über 3 Millionen mal wurde das Video seit Veröffentlichung angesehen – kein Wunder, dass unter anderem auch die Redaktion der TV-Show "Today" auf Susan und ihren Mann Matt aufmerksam wurde. Im Interview verriet die Amerikanerin ein paar Hintergründe – unter anderem, dass das Paar seit der High School vor 25 Jahren zusammen ist und zwei gemeinsame Söhne hat. "Nachdem wir geheiratet hatten, verfielen wir definitiv in klischeehafte Rollen, in denen ich das Putzen übernahm und er die Männerangelegenheiten erledigte, und diese Vereinbarung funktionierte lange Zeit", sagte die 43-Jährige im Gespräch mit "Today". "Wir mussten uns beide ändern. […] Mein altes Ich wäre wegen des Abwaschs ausgeflippt und hätte ihn wahrscheinlich geweckt – aber der alte Matt hätte auch keine Nachricht hinterlassen."

The Social Pulse: Frau sucht Ehemann und bietet Prämie an

Heute kocht Matt übrigens nicht nur das Abendessen, sondern macht auch ungefragt die Wäsche – und hat, wie im Bericht bestätigt wird, tatsächlich auch nach der Partynacht das Abspülen übernommen…

Weitere kuriose Social-Media-News lesen Sie hier:

Im Video: Social Media - wer hat wen im Griff?