TikTokerin teilt "abartigen" Text, den ihr Date ihr versehentlich schickte

·Lesedauer: 3 Min.

Die wichtigste Regel bei Messenger- und Mail-Diensten ist, man muss immer darauf achten, wem man welche Nachricht schickt, denn sonst kann es am Ende ziemlich peinlich werden. So wie in diesem Fall.

Women's hand typing on mobile smartphone, Live Chat Chatting on application Communication Digital Web and social network Concept. Work from home.
Man sollte immer genau darauf achten, wem man welche Nachricht schickt. (Symbolbild: Getty Images)

Die US-amerikanische TikTokerin Kersten Hovis veröffentlichte am Wochenende in der App einen Nachrichtenaustausch zwischen ihr und einem Mann namens Seth, mit dem sie ein Date hatte.

Kurz nachdem sie sich getroffen hatten, schickte Seth ihr versehentlich eine Nachricht, die eigentlich für seinen Freund gedacht war.

Die US-amerikanische TikTokerin Kersten Hovis veröffentlichte am Wochenende in der App einen Nachrichtenaustausch zwischen ihr und einem Mann namens Seth, mit dem sie ein Date hatte. Foto: TikTok/@Kersten.Hovis
Die US-amerikanische TikTokerin Kersten Hovis veröffentlichte am Wochenende in der App einen Nachrichtenaustausch zwischen ihr und einem Mann namens Seth, mit dem sie ein Date hatte. (Bild: TikTok/@Kersten.Hovis)

Ich glaube, ich bin da

Erstes Haus rechts!
Ja, ich sehe dich!

Also bin ich an der richtigen Adresse?

Ja!

Bin unterwegs. Sie ist dicker als ich dachte, aber heilige Scheiße, ihre Familie ist stinkreich!

Ich bete für dich, Kumpel!

"Die Realität des Datens 2020"

Die TikTok-Userin schrieb scherzhaft zu dem Post: "Die Realität des Datens 2020". Als sie gefragt wurde, weshalb sie inmitten einer Pandemie ein Date habe, antwortete sie, dass es letztes Jahr stattfand.

Neues Feature: Whatsapp mit "Verschwindibus"-Nachrichten

In einem weiteren Video teilte sie noch mehr Details zu dem Vorfall und erklärte, dass es nur zehn Minuten, nachdem sie sich getroffen hatten, passierte.

"Ich sehe ihn an und frage: ‚Das wolltest du nicht mir schicken, oder?‘", erklärte sie.

Dann ließ sie sich von ihm wieder nach Hause bringen und fügte hinzu: "Ich sagte ihm einfach wie unreif er sei und wie oberflächlich und dass ich wüsste, weshalb er noch immer Single sei."

Später antwortete Kersten via Textnachricht und schrieb: "Ich bete für dich, Kumpel".

Später erklärte Kersten, sie ließ sich von ihm wieder nach Hause bringen und fügte hinzu: „Ich sagte ihm einfach wie unreif er sei und wie oberflächlich und dass ich wüsste, weshalb er noch immer Single sei.“ Foto: TikTok/@Kersten.Hovis
Später erklärte Kersten, sie ließ sich von ihm wieder nach Hause bringen und fügte hinzu: „Ich sagte ihm einfach wie unreif er sei und wie oberflächlich und dass ich wüsste, weshalb er noch immer Single sei.“ (Bild:TikTok/@Kersten.Hovis)

TikTok-Nutzer spenden Trost

Glücklicherweise verletzte sie die Nachricht nicht und sie erklärte ihren Followern: "Ich weiß, dass ich nicht extrem schlank bin. Ich habe voluminösere Oberschenkel und das ist okay, ich liebe sie an mir."

"Wenn überhaupt, dann hat mich das nur gelehrt, dass ich etwas Besseres verdient habe", sagte sie.

"Das macht mich wütend", schrieb jemand in den Kommentaren. "Aber auch die Tatsache, dass du so würdevoll geantwortet hast. Du bist eine Queen und wirst jemand Besseres finden."

"Ganz ehrlich, ich bin dankbar für [dich], dass er sein wahres Gesicht so früh gezeigt hat", fügte jemand anderes hinzu.

Testphase läuft: WhatsApp bald auf mehreren Geräten anwendbar?

"Abartig," schrieb jemand anderes. "Ich glaube nicht, dass ich mich zu Männern hingezogen fühlen würde, von denen ich weiß, dass sie die Fähigkeit haben, sich so zu verhalten."

"Sagt viel über seinen Charakter aus. Du bist großartig", schrieb jemand anderes.

Andere kommentierten, es sei schlimm genug, dass er gleichzeitig Auto fahre und Nachrichten schreibe.

Marni Dixit

VIDEO: WhatsApp führt 2021 neue Bestimmungen ein

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.