8 gute Gründe: Darum solltest du mehr Mandarinen essen

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Klein, duftend und vollgepackt mit Vitaminen: Mandarinen sind ein beliebtes Winterobst und werden gerne in der Vorweihnachtszeit genascht. Zu Recht, denn die Zitrusfrüchte sind richtige Nährstoffbomben!

Mandarinen sind ein beliebtes Winterobst. (Symbolbild: Getty Images)
Mandarinen sind ein beliebtes Winterobst. (Symbolbild: Getty Images)

Sie lassen sich gut für unterwegs einpacken, schmecken saftig-süß und riechen auch noch traumhaft fruchtig: Mandarinen gehören für viele in die kalte Jahreszeit und haben als farbenfrohes Obst ihren festen Platz auf Plätzchentellern in der Adventszeit. Gerade in der nasskalten Jahreszeit sollten wir täglich vitaminreiches Obst essen, um fit zu bleiben. Statt einem Apfel am Tag, dürfen es dann auch gerne eine oder mehrere Mandarinen sein, am besten in Bio-Qualität. 

Hier kommen acht Gründe, warum uns Mandarinen so gut tun:

1. Strahlende Haut, starke Abwehr

Mandarinen sind besonders reich an Vitamin C: Auf 100 Gramm stecken rund 30 Milligramm in der kleinen Frucht. Mit drei Mandarinen wäre der Tagesbedarf an Vitamin C schon mal gedeckt. Doch Vitamin C stärkt nicht nur unsere Abwehrkräfte, sondern sorgt auch für einen strahlenden Teint.

2. Kalorienarme Plätzchen-Alternative

Zimtsterne, Vanillekipferl und Co. stecken (meistens) voller Zucker. Gut, dass sich da Mandarinen ab und an als Alternative auf dem Plätzchenteller anbieten. Mit nur 54 Kalorien auf 100 Gramm sind die Zitrusfrüchte ein echtes Leichtgewicht.

3. Gewicht halten

Wer sein Gewicht halten oder ein bisschen abnehmen möchte, darf bei der kalorienarmen Mandarine ohne Reue zuschlagen. Dabei sollte man aber unbedingt auch die weißen Fasern unter der Schale mitessen. Diese Fasern, die gerne mühsam vom Fruchtfleisch weggepult werden, enthalten nämlich den Stoff Nobiletin, der die Fettverbrennung in der Leber ankurbelt. Da konventionell angebaute Mandarinen leider auch öfter gespritzt sind, unbedingt auf Bio-Qualität achten.

4. Gute Augen, gesunde Zellen

Neben Vitamin C ist in Mandarinen auch Vitamin A sowie Betakarotin enthalten. Vitamin A unterstützt unsere Sehleistung, Betakarotin als Vorstufe des Vitamin A sorgt als Antioxidans für gesunde Zellen. Darüber hinaus stecken viele B-Vitamine in den kleinen Kraftpaketen, unter anderem Vitamin B1 und B2.

5. Muskelfutter

Öfter mal Muskelkrämpfe? Vorbeugend Mandarinen essen! Denn sie enthalten mit 150 Milligramm auf 100 Gramm besonders viel Kalium. Der Mineralstoff ist wichtig für die Reizübertragung in Muskeln und Nerven. Außerdem hält Kalium den Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushalt des Körpers im Gleichgewicht.

6. Starke Knochen

Mandarinen liefern neben Kalium auch Kalzium für gesunde Knochen und Zähne. Zwar ist der Kalziumgehalt eher gering, aber dank der Fruchtsäure kann der Körper den Mineralstoff besonders gut aufnehmen.

7. Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Der in den weißen Fasern der Mandarinenschale enthaltene Pflanzenstoff Nobiletin hat es ganz schön in sich. Laut einer Studie von Forscher*innen der University of Western Ontario in Kanada kann Nobiletin unter anderem vor Arteriosklerose und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Also: Nicht alles von der weißen Schale abpulen.

8. Duftende Entspannung

Mandarinen tun nicht nur unserem Körper, sondern auch unserem Geist gut. Der intensive, fruchtige Duft kommt von den ätherischen Ölen, die in der Südfrucht stecken und direkt für gute Laune und Entspannung sorgen. Die Öle gibt es übrigens auch für die Duftlampe.

Im Video: Zauberhafte Mandarinen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.