Werbung

Was steckt hinter dieser Luxus-Tasche?

Das macht die "Air Swipe Bag" von Coperni so besonders

Bei der Herbst/Winter-Show 2024/2025 der Paris Fashion Week trug das einzige männliche Model die
Bei der Herbst/Winter-Show 2024/2025 der Paris Fashion Week trug das einzige männliche Model die "Air Swipe Bag" über den Laufsteg. (Foto: Kristy Sparow/Getty Images)

Sébastien Meyer und Arnaud Vaillant sind bekannt dafür, die Kreationen ihres Labels Coperni durchaus spektakulär in Szene zu setzen. Das Designerduo ließ Supermodel Bella Hadid schon einmal fast nackt auf den Laufsteg starten, in dessen Verlauf ihr dann ein Kleid aus High-Tech-Material auf den Körper gesprüht wurde.

Ein anderes Mal wurden ihre Models von ziemlich einschüchternden Roboterhunden flankiert und immer wieder sind es vor allem Taschen, die im Zentrum ihrer Shows stehen. So war es bei der Frühjahr/Sommer-Show 2022 in Paris mit einer Tasche aus mundgeblasenem Glas, und so war es auch bei der Präsentation der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2024 mit der "CD Player Swipe Bag", die, man kann es sich denken, mit einem integrierten CD-Player aufwartete. Kein Wunder, dass bei der aktuellen Paris Fashion Week mit der Herbst/Winter-Show 2024/2025 wieder eine Tasche für Aufsehen sorgt!

Futurismus in Reinform: Die "Air Swipe Bag" von Coperni

Die "Air Swipe Bag" ist quasi der Inbegriff des Mode gewordenen Futurismus, für den die Designer sich dort Inspiration holten, wo die Visionen weit über unseren Heimatplaneten hinausgehen: der Nasa. Die US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft kennt Aerogel als den Stoff, aus dem die Tasche besteht, schon länger.

Aerogele gehören zu den leichtesten dem Menschen bekannten Feststoffen und werden hergestellt, indem Polymer mit einem Lösungsmittel versetzt und damit zu Gel wird. Danach wird dem Gel die Flüssigkeit entzogen und diese durch Luft ersetzt. Obwohl Aerogele dementsprechend porös sind, sind sie trotz ihrer geringen Dichte durchaus fest. Die Nasa setzt sie übrigens ein, um Sternenstaub einzufangen.

"Air Swipe Bag": Luft kann durchaus ein Smartphone tragen

Ein so herrlicher wie erhebender Gedanke, der Sébastien Meyer und Arnaud Vaillant dazu gebracht hat, die nur 33 Gramm leichte "Air Swipe Bag" zusammen mit dem Künstler und Wissenschaftler Ioannis Michalous zu entwickeln. Die Hauptbestandteile: 99 Prozent Luft und ein Prozent Glas. Wer sich jetzt fragt, ob die Tasche nur als reine Dekoration dient oder in ihr tatsächlich auch etwas transportiert werden kann, bekommt die Antwort von Coperni selbst. Laut dem Unternehmen ist die Tasche zum Beispiel geeignet, um darin sein Smartphone zu transportieren, was auch Michalous in einem Instagram-Video demonstrierte.

Zudem sei das sogenannte Nanomaterial, aus dem die Tasche besteht, nicht zerbrechlich und halte sowohl extremer Hitze wie auch Druck stand. Die Tasche sei außerdem das größte Objekt, das jemals aus dem transparenten Nanomaterial der Weltraumtechnologie gefertigt worden sei. Wann und zu welchem Preis die Tasche tatsächlich in die Läden kommen wird, ist bislang nicht bekannt. Gut möglich aber, dass nicht nur ihre Struktur einer Wolke ähnelt, sondern auch der Verkaufspreis himmelhoch sein wird.