Wundermittel für zu Hause: Was bringen Salzlampen?

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Lampen aus Himalaya-Salz sollen unseren Alltag in vielen Bereichen verbessern. (Bild: Getty Images)

Salz finden wir nicht mehr nur in der Küche. In vielen Haushalten stehen auch Salzkristallleuchten, denen eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Was ist dran an der Wunderlampe?

Salz hat eigentlich keinen guten Ruf. Unser Lieblingsgewürz kommt zu jeder Mahlzeit auf den Tisch und gibt dem Essen mehr Geschmack. Wir konsumieren also deutlich mehr als empfohlen und das kann Nieren und Herz schädigen. Eine Salzsorte macht dem schlechten Ruf aber den Garaus: Himalaya-Salz ist das Superfood unter den Salzen und hilft sogar gegen Migräne. Das Super-Salz soll auch eine heilende Wirkung haben, wenn es nicht als Nahrung aufgenommen wird, sondern als Salzkristalllampe in unserem Heim steht.

Der Grund: Die Lampe dient als Luftreiniger. Durch Elektrosmog oder Abgase wird ein Überschuss an positiv geladenen Ionen in der Luft produziert. Der Smog wirkt sich negativ auf unseren Körper aus. Wenn sich das Salz der Lampe erwärmt, gibt es negativ geladene Ionen frei und neutralisiert die positiv aufgeladenen Ionen in der Luft. Außerdem absorbieren die Salze Wassermoleküle, an die Fremdpartikel gebunden sind. Wird die Lampe eingeschaltet, gibt sie nur noch die Feuchtigkeit, aber nicht mehr die unerwünschten Partikel frei. Damit wirkt sich die Lampe in vielen Bereichen positiv auf unseren Alltag aus.


Stimmung

Lampen aus Himalaya-Salz geben ein warmes orangegelbliches Licht ab. Das kurbelt die Produktion des Hormons Serotonin an, was sich positiv auf unser Gemüt auswirkt. Wir werden entspannter und unsere Stimmung verbessert sich. Gleichzeitig erhöhen die Kristallleuchten die Konzentration, die Kreativität und das Energielevel. Sie entfalten ihre Wirkung also nicht nur in Ruheräumen, sondern auch im Büro.

Schlaf

Die neutralisierte, elektrische Ladung und die regulierte Luftfeuchtigkeit verbessern die Nachtruhe. Wer also im Schlafzimmer Elektrogeräte wie Fernseher, Computer oder Handys hat, kann dank der Lampen leichter einschlafen. Um die volle Wirkung zu erhalten, sollten sie vor dem Schlafengehen eine Weile eingeschaltet werden.

Ganz ohne Koffein: Diese Alternativen zu Kaffee sind echte Wachmacher

Gesundheit

In Bezug auf die Gesundheit sind Salzlampen ein Alleskönner. So helfen sie gegen Husten: Elektrische Ladung beeinträchtigt die Atemwege. Da Salzkristalllampen diese neutralisieren, bleibt die Lunge frei und wir müssen weniger husten. Migränepatienten können ebenso aufatmen. Durch das Himalaya-Salz soll der Sauerstoff im Körper besser zirkulieren können. Dadurch vermindert sich die Gefahr von Kopfschmerzen. Außerdem reduzieren die Lampen Allergiesymptome. Beim Absorbieren der Feuchtigkeit werden auch Pollen, Staub und Schimmelsporen – die Ursachen für viele Allergien – aufgenommen. Tschüss, Antihistamin-Tablette!

Ersparnisse

Ja, auch Geld kann mit den Salzkristalllampen gespart werden. Denn die Heizkosten werden dank der Lampen reduziert. Ist ein Raum orangerot beleuchtet, steigt die gefühlte Raumtemperatur. Viele heizen weniger – und das spart bares Geld.

Der Effekt der Salzlampen lässt sich nicht komplett wissenschaftlich belegen. Allerdings bestätigen Besitzer der Salzlampe immer wieder ihre positiven Eigenschaften. Die wohltuende Wirkung ist also unwiderlegbar.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!