Werbung

Better Life: 10 Jahre länger leben? Das rät eine neue Studie

Die Suche nach dem Geheimnis des ewigen Lebens ist fast so alt wie die Menschheit selbst. Nun haben Forscherinnen und Forscher herausgefunden, wie sich unser Leben zwar nicht auf ewig, aber immerhin um bis zu zehn Jahre verlängern lässt.

Länger leben? Dazu muss man dem Körper Gutes tun.
Länger leben? Dazu muss man dem Körper Gutes tun.

Wenig Zucker, viel Obst und Gemüse, so wenig hochverarbeitete Lebensmittel wie möglich: Dass eine ausgewogene Ernährung wichtig für unser Wohlbefinden ist, weiß man schon länger. Welchen messbaren Einfluss die Ernährung tatsächlich auf unser Leben haben kann, zeigt nun eine Studie, die Anfang der Woche in der Fachzeitschrift Nature Food veröffentlicht wurde.

Langzeitstudie mit einer halben Million Teilnehmer*innen

Im Rahmen der UK-Biobank-Studie wurden die Gesundheitsdaten von fast einer halben Million Britinnen und Briten seit 2006 ausgewertet. Das Team um den Studienleiter Lars Fadnes, einem Forscher für öffentliche Gesundheit an der Universität Bergen in Norwegen, gruppierte die 467.354 Teilnehmer*innen anhand ihrer Essgewohnheiten und beobachtete, wie sich diese im Laufe der Zeit veränderten.

Frau isst Salat
Die richtige Ernährung verlängert unser Leben - auch noch im hohen Alter.

Nach Berücksichtigung von Faktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum und körperlicher Aktivität stellten die Forschenden fest, dass Männer und Frauen im Alter von 40 Jahren, die ihre ungesunde Ernährung dauerhaft auf die Empfehlungen des britischen "Eatwell Guide" (ein Ernährungsleitfaden der britischen Regierung) umstellten, eine um etwa neun Jahre höhere Lebenserwartung erreichen konnten.

Better Life: Lebensmittel im Winter draußen lagern - gute Idee?

Lebenserwartung steigt durch lebensverlängernde Ernährungsmuster um 10 Jahre

Eine weitere Steigerung der Lebenserwartung wurde festgestellt, wenn die Teilnehmenden ihre Ernährung dauerhaft an sogenannte "lebensverlängernde Ernährungsmuster" (im Sinne der "Longevity Diet") anpassten. Konkret bedeutet das, vor allem viel Gemüse, Vollkornprodukte und Nüsse zu sich zu nehmen. Gleichzeitig sollte der Konsum von rotem Fleisch und Fleischprodukten, aber auch von gesüßten Getränken deutlich reduziert werden. Diese Art der Ernährung war bei 40-jährigen Männern und Frauen mit einer um 10,8 bzw. 10,4 Jahre höheren Lebenserwartung verbunden.

Bei Menschen, die sich schon zu Beginn der Studie durchschnittlich ernährten und bei Menschen die ihre Essgewohnheiten erst zu einem späteren Zeitpunkt im Leben änderten, wurden geringere Zuwächse zur Lebenserwartung festgestellt.

Es ist nie zu spät: Lebensverlängernde Ernährung mit 70

Man kann also festhalten: Je größer die Veränderungen hin zu einer gesünderen Lebensweise sind, desto größer ist auch der erwartete Anstieg der Lebenserwartung. Doch auch ältere Menschen, beispielsweise im Alter von 70 Jahren, könnten ihre Lebenserwartung laut der Forschenden durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung um etwa 4 bis 5 Jahre verlängern.

Better Life: Schellack in Lebensmitteln - darauf sollte man achten

Was ist die UK-Biobank?

Die UK-Biobank ist eine umfangreiche Langzeitstudie und Biobank, die darauf abzielt, einen Beitrag zur Erforschung der Ursachen von Krankheiten und zur Förderung der Gesundheitswissenschaften zu leisten. Sie wurde im Jahr 2006 in Großbritannien gestartet und umfasst eine der größten Sammlungen von biologischen Proben und Gesundheitsdaten weltweit. Die Datenbank wird regelmäßig mit zusätzlichen Daten ergänzt und ist weltweit für zugelassene Forscher*innen zugänglich, die wichtige Forschungsarbeiten zu den häufigsten und lebensbedrohlichen Krankheiten durchführen.

Im Video: Vegetarische Ernährung - Tipps für den einfachen Umstieg