Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren: So hältst du das Obst länger frisch

Egal ob rot, rosa, blau oder schwarz: Kaum ein anderes Obst verdreht uns im Sommer so den Kopf wie saftig-süße Beeren. Umso ärgerlicher ist es, wenn man voller Vorfreude auf ein fruchtiges Frühstück nach den Beeren greift und feststellen muss, dass sie bereits matschig oder gar schimmlig sind. Eine Expertin hat im Gespräch mit Yahoo Style Tricks verraten, mit denen sich dieses Problem geschickt umgehen lässt …

Gibt es etwas Erfrischenderes im Sommer als saftig-süße Beeren? (Symbolbild: Getty Images)

Traurig aber wahr: Nach Angaben der Verbraucherzentrale machen Obst und Gemüse fast die Hälfte aller weggeworfenen Lebensmittel in Deutschland aus; die Einkäufe verderben schneller, als wir sie essen können.

Eine solche Verschwendung ist nicht nur ärgerlich für den Verbraucher, sie stellt auch eine unnötige Belastung für das Klima dar. Schließlich ist mit jedem weggeworfenen Lebensmittel ein hoher Verbrauch an Energie, Wasser und anderen Rohstoffen verbunden. Dabei lässt sich die Haltbarkeit von Obst und Gemüse ganz einfach verlängern - indem man sie angemessen transportiert und lagert.

Was denkst du: Welche Erdbeeren schmecken am besten?

So lässt sich Schimmel am besten vermeiden

“Schon beim Einkauf sollte man darauf achten, dass die Beeren möglichst wenig Druckstellen haben und auf dem Heimweg nicht zerquetscht werden“, rät Sabine Holzäpfel, Referentin der Abteilung Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg im Gespräch mit Yahoo Style. In der Einkaufstüte sollten die Beeren also möglichst oben liegen, noch besser ist es, wenn ihr die Schale in der Hand tragt.

Laut Holzäpfel lagert man die Beeren am besten ungewaschen im Kühlschrank. Schimmlige Beeren solle man vorher entfernen und auch die direkten Nachbarn der Schimmelträger aussortieren. Auf keinen Fall sollte man nur die schimmligen Stellen der Beeren wegschneiden.

“Um weitere Schimmelbildung zu vermeiden, nehmen Sie die Beeren aus der Verpackung und breiten sie auf einem Teller oder in einer flachen Schüssel aus, sodass sie sich nicht berühren. Ein Stück Küchenrolle als Unterlage hilft die Feuchtigkeit aufzusaugen, man kann die Früchte auch abdecken, allerdings nur locker, etwa mit einem Tuch, damit sie keine Druckstellen bekommen.“

Tipp des Tages: Das ist die effektivste Art, eine Melone zu schneiden

Um weitere Schimmelbildung zu vermeiden: Beeren aus der Verpackung nehmen! (Symbolbild Getty Images)

Matschiges Obst ist kein Abfall

Außerdem empfiehlt es sich, Kühlschrank und Vorratskammer regelmäßig zu reinigen – gerade im Sommer. Denn das meist warme und feuchte Klima schafft begünstigte Bedingungen für Schimmelbildung.

Erst kurz vor dem Verzehr sollte man die Beeren vorsichtig waschen. “Ein Tauchbad im stehenden Wasser ist besser, als die Beeren unterm Wasserhahn abzuspülen, denen auch dabei können sie beschädigt werden“, sagt Holzäpfel.

Überreifes Obst gehört übrigens nicht in die Tonne. Stattdessen lässt es sich gut zu Kompott, Smoothies, Marmelade oder im Kuchen verarbeiten.

VIDEO: Darum ist fließendes Wasser schlecht für Erdbeeren