Für ihr Schwangerschafts-Foto wird diese Influencerin gefeiert

Viele Nebenwirkungen einer Schwangerschaft erfahren Frauen erst, wenn sie passieren, denn offen gesprochen wird darüber meist nicht. Umso mutiger ist es, wenn eine Influencerin ihren schwangeren Körper in der doch so perfekten Instagram-Welt genauso zeigt, wie er gerade ist.

Ein Schwangerschafts-Foto im Bikini ist für Influencer nichts Ungewöhnliches - ein Detail bei einem australischen Instagram-Model jedoch schon (Symbolbild: Getty Images)

Schon mit den Bildern ihres Babybauchs hatte die australische Influencerin Belle Lucia für Stirnrunzeln und jede Menge spöttische Kommentare gesorgt – denn der war selbst in der 23. Schwangerschaftswoche kaum zu erkennen.

Ist das normal? Fitness-Guru erntet Kritik für ihren After-Baby-Body

Da aber eben nicht jede Schwangerschaft gleich abläuft, ließ das Instagram-Model sich nicht beirren und postete ein weiteres Bild, auf dem ebenfalls nicht mehr als eine sanfte Wölbung zu erkennen ist, sich die Schwangerschaft jedoch auf andere Weise bemerkbar macht: mit deutlich sichtbaren Adern an der Brust.

“Ich weiß, dass ich Adern auf der Brust habe”, schrieb die 24-Jährige zu dem Foto und klärte die Unwissenden unter ihren Followern sogleich auf: “Das passiert, weil die Blutmenge in der Schwangerschaft um 50 Prozent zunimmt, und sie gehen danach wieder weg, wenn sich die Blutmenge wieder normalisiert.”

Ehrlich vor und während der Schwangerschaft: Amy Schumer steht zu ihrem After-Baby-Body

Genauso ist es: Da sie den Fötus mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen, arbeiten die Venen während der Schwangerschaft auf Hochtouren und sind deshalb deutlicher sichtbar. Dass sie diesen Umstand nicht retouchiert hat, bringt Lucia viel Lob bei ihren Followern ein. “Ich liebe es, wie echt dieses Foto ist”, schwärmt einer, und ein anderer schreibt: “Ich finde super, dass du deine Venen zeigst und nicht bearbeitest. Du bist makellos!”

Eine Frage bleibt: Wo ist der Babybauch?

Laut ihrem Post ist Lucia mittlerweile nur noch eine Woche von ihrem dritten Trimester entfernt. Dass ihr Babybauch augenscheinlich kaum gewachsen ist, seit sie vor einiger Zeit mit einem Foto aus der 23. Schwangerschaftswoche verblüffte, sorgt für mindestens genauso viel Verwunderung wie der für viele ungewohnte Anblick ihrer Adern.

Im Video: Elf Schwestern schwanger! Babyalarm in einem US-Krankenhaus