Für mehr Nachhaltigkeit: dm testet auch in Deutschland Nachfüllstationen

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Die Drogeriekette dm testet auch in Deutschland Nachfüllstationen. In ausgewählten Städten können Kunden an speziellen Automaten Duschgel-Produkte der Marke Nivea nachfüllen.

DORTMUND, GERMANY - MARCH 24: (BILD ZEITUNG OUT) The Logo of Dm is seen on the external facade of the Dm Store at the Thier Galerie Center Dortmund on March 24, 2020 in Dortmund, Germany. (Photo by Alex Gottschalk/DeFodi Images via Getty Images)
Bild: Alex Gottschalk/DeFodi Images via Getty Images)

Dm will dazu beitragen, den Plastikmüll zu reduzieren. Deswegen hat der Drogeriekonzern auch in Deutschland ein Pilotprojekt gestartet, bei dem Kosmetik-Produkte an speziellen Automaten nachgefüllt werden können. Der zeitlich befristete Test in ausgewählten dm-Märkten beschränkt sich auf zwei Duschgel-Produkte der Marke Nivea.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung berichtet, seien in zwei Filialen in Hamburg, einem Markt in Ettlingen nahe Karlsruhe und in den Nivea-Häusern Nachfüllstationen aufgestellt worden. Entwickelt hat die Automaten der Kooperationspartner Beiersdorf.

Spülmaschinentabs: Diese sollten Verbraucher meiden

"Mit diesem gemeinschaftlichen Ansatz können wir die Erfahrungen sammeln, die wir benötigen, um herauszufinden, welche Lösungen zur Förderung einer Kreislaufwirtschaft sinnvoll und praktikabel sind", sagt Iain Holding, General Manager Beiersdorf Deutschland/Schweiz, in einem Statement.

So sieht die Nachfüllstation von dm und Baiersdorf aus. (Bild: Nivea/dm-drogerie markt)
So sieht die Nachfüllstation von dm und Baiersdorf aus. (Bild: Nivea/dm-drogerie markt)

Erste Projektphase

Das Projekt soll aus mehreren Phasen bestehen, von denen die erste auf sechs bis acht Monate ausgelegt ist. In dieser Zeit können die dm-Kunden an den Nachfüllstationen ihre leeren Flaschen der Pflegedusche-Sorten Nivea Creme Soft und Nivea Creme Sensitive bis zu drei Mal nachfüllen.

Nach der dritten Befüllung werden die Flaschen jeweils eingesammelt, damit sie auf Qualitäts- und Hygienestandards untersucht werden. Im Gegenzug erhalten die Kunden eine neue Flasche. Diese und die erste Nachfüllung sind kostenlos.

Blaue Kassenbons: Das steckt dahinter

Mit dem Projekt soll herausgefunden werden, welche Lösungen zur Förderung einer Kreislaufwirtschaft praktikabel und sinnvoll seien. "Mit dem Test einer Nachfüllstation möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass auch ein Bewusstsein für Wiederverwendung und Recycling entsteht", sagt dm-Geschäftsführer Sebastian Bayer.

BERLIN, GERMANY - JANUARY 08:  A woman walks past a store of German drugstore retailer DM at Alexanderplatz on January 8, 2018 in Berlin, Germany. Much of the German consumer goods and foodstuffs economy is dominated by nationwide chains.  (Photo by Sean Gallup/Getty Images)
In Österreich ist dm mit dem Nachfüll-Projekt schon einige Schritte weiter. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Wie geht es weiter?

Ob es nach der ersten weitere Projektphasen geben wird, hängt von der Resonanz der Kunden ab. Je nachdem, wie diese das Angebot annähmen, meint Bayer, werde man "weitere Schritte" gehen. Einige Schritte weiter ist dm schon in Österreich, wo das Unternehmen im Herbst 2018 ein ähnliches Projekt gestartet hatte. Den Anfang machten zwölf Märkte, in denen Nachfüllstationen für Wasch- und Spülmittel aufgestellt wurden. Mittlerweile finden sie sich in 24 Filialen.

Auch Konkurrent Rossmann testet Nachfüllstationen. Für das im November 2019 gestartete, auf tschechische Märkte beschränkte Projekt hat sich der Konzern mit dem Produzenten Henkel zusammengetan.

VIDEO: Warum PETA dm kritisierte