Werbung

Haben wir den Boden immer falsch gewischt?

Reinigungskraft zeigt auf TikTok neue Wischmethoden

Wischen ist nicht gleich wischen. Um den Dreck wirklich vollständig zu lösen, statt ihn nur hin-und herzuschieben, zeigt
Wischen ist nicht gleich wischen. Um den Dreck wirklich vollständig zu lösen, statt ihn nur hin-und herzuschieben, zeigt "The Cleaning Lady" auf TikTok eine neue Methode. (Symbolfoto: Getty Images)

Videos von Menschen, die verwüstete Wohnungen aufräumen und dreckige Häuser reinigen, florieren auf YouTube und Social Media. Es hat aber auch wirklich etwas sehr Beruhigendes, Menschen beim Putzen zuzuschauen.

Aber irgendwann schlägt die knallharte Realität zu und man muss selbst wieder ran! Spätestens, wenn das böse F-Wort vor der Tür steht: Frühjahrputz! Zu dieser Jahreszeit scheinen viele ganz besonders motiviert zu sein, für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen.

Da kommt der lang verstaubte Wischmopp auch endlich wieder aus der Kammer und man nimmt sich vor, den Boden mal wieder besonders gründlich zu reinigen. Man sollte meinen, dass man dabei rein gar nichts falsch machen kann. Wischmopp ins Wasser, wischen – und schon ist wieder alles blitzeblank.

Aber falsch gedacht! Eine Reinigungskraft auf TikTok, die unter dem Namen The Cleaning Lady 1,5 Millionen Follower für ihre Putz-Clips begeistert, zeigt jetzt, wie man wirklich richtig den Boden säubert.

Effektivere Methode zur Reinigung des Bodens: Verwendung eines Mopps mit Borsten

Auf ihrem TikTok-Kanal erklärt Donna aka "The Cleaning Lady", dass die meisten den "Schmutz nur herumschieben". So ist sie überzeugt, dass viele Böden deshalb auch nach stundenlangem vermeintlichem Schrubben noch genauso schmutzig sein könnten. In einem ihrer Videos, das Stand heute bereits 6,1 Millionen Aufrufe erzielt hat, zeigt sie, mit welcher Methode sie einen Fliesenboden reinigt.

In vielen Videos teilt sie erstaunliche Vorher-Nachher-Bilder, die beweisen, dass ihre Putztechnik Wirkung zeigt. Wie Donna vorgeht? Sie empfiehlt die Reinigung mit einem Schrubber mit Borsten. Im Anschluss geht sie mit einem Mikrofaser-Wischmopp noch einmal über die Fliesen.

Die kreative Verwendung eines Schrubbers stößt auch in der Kommentarspalte auf offene Ohren – die meisten sind aber auch einfach nur begeistert davon, Videos zu schauen, in denen jemand putzt: "Hat sonst noch jemand Spaß daran, sich das anzusehen, anstatt seine eigenen Böden zu schrubben?"

Eine junge Frau kennt Donnas Wischmethode bereits und teilt unter dem Video mit: "Deck-Bürsten nennt man das bei meiner Arbeit, es ist harte Arbeit, aber es lohnt sich, ich bin Hausmeisterin bei McDonald's und brauche zwei Tage dafür." Andere geben weitere Tipps in der Kommentarspalte: "Nach dem Schrubben mit dem Schlauch abspritzen und wischen."

Erstaunlich ist: So viele Menschen haben etwas zum Thema Boden-Wischen zu sagen – wer hätte das gedacht?

Anti-Swiffer-Kampagne in den Kommentaren

In einem anderen Video mit 14,7 Millionen Aufrufen teilt Donna mit, dass ihre Auftraggeber*innen ihr nur erlaubt hätten, mit einem Swiffer zu wischen, was für spöttische Kommentare gesorgt hat.

So schreibt eine Frau: "Ich traue niemandem, der einen Swiffer verwendet." Eine andere stellt fest: "Ein Swiffer ist das Äquivalent zum Duschen mit Feuchttüchern." Autsch!

Schließlich gelang es The Cleaning Lady, ihre Kund*innen zu überreden, mit ihrer gewohnten Wisch-Technik OHNE Swiffer fortzufahren – und wie man ganz klar am dreckigen Wasser am Ende erkennen kann, konnte damit jede Menge Dreck von den Fliesen gelöst werden.

Teilweise bis zu 6 Wassereimer nötig, um klares Wasser zu erhalten

In den Kommentaren wurde die Cleaning Lady außerdem gefragt, wie lange sie denn an einem Boden arbeitet, bis er sauber ist. Eine Zeiteinheit scheint es hier nicht zu geben. Die Maßeinheit ist stattdessen die Menge an verwendeten Wassereimern, die nötig waren, um halbwegs sauberes Wasser im Eimer zu erreichen. So erklärt Donna, dass sie für den Boden im Swiffer-Video sechs Eimer mit Wasser benötigt habe.

In einem vor wenigen Tagen veröffentlichten "Dankeschön-Video" für ihre neuen Follower, schrubbt sie über eine Minute lang einen Boden, der danach wieder strahlt.

Viele Menschen in den Kommentaren empfinden auch dieses Putz-Video als "Seltsam befriedigend" und "Lieben es!!" Und wer weiß: Vielleicht motivieren diese Videos den einen oder die andere auch dazu, mal wieder ordentlich durchzuwischen oder etwas lang Vergessenes wie den Duschkopf zu reinigen – oder man schaut einfach weiter Donnas Videos und übt mit mentaler Willenskraft, den Frühjahrsputz zu erledigen. Geht bestimmt beides!