Haben wir Salz- und Pfefferstreuer immer falsch verwendet?

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

TikTok ist ein bodenloser Schatz an Videos, die die Frage aufwerfen: Haben wir die banalsten Alltagsgegenstände ein Leben lang falsch verwendet? Neuestes Kapitel in dieser Reihe ist ein Lifehack für Salz- und Pfefferstreuer, der in den Kommentaren für Begeisterung - und ein wenig Verzweiflung - sorgt.

Macro closeup of salt, pepper and brown raw sugar shakers in bottles on wooden table in rustic restaurant
Salz- und Pfefferstreuer begleiten die meisten von uns schon das ganze Leben - doch haben wir sie schon immer falsch verwendet? (Bild: Getty Images)

Gibt es einen simpleren Gegenstand als Salz- oder Pfefferstreuer? Ein klein wenig Schütteln, und schon kommt (meistens) die gewünschte Menge an Gewürz aus den dafür vorgesehenen Löchern. Leichter geht's gar nicht - und doch haben wir genau das immer falsch gemacht, wenn es nach TikTok-Userin @cody.93 geht.

TikTok-Trend: Dieses Pasta-Rezept ist ein Internet-Hit

Denn wie die TikTokerin erklärt, sollen die Streuer gar nicht geschüttelt werden. Stattdessen demonstriert sie den Nutzen der Rillen am Boden der gläsernen Behälter: Reibt man die Rillen zweier Streuer kreisend gegeneinander - Salz und Pfeffer kommen schließlich selten allein - rieseln die Körner dank sanfter Vibration gleichmäßig und wohldosiert heraus.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Dass die TikTokerin offenbar in der Gastronomie arbeitet, verleiht ihrem Tipp Glaubwürdigkeit, vor allem scheint es jedoch zu funktionieren. Mehr als 1,1 Millionen Mal wurde der Clip bereits angesehen und sorgt für ebenso viel Begeisterung wie Verzweiflung, da dies angeblich die "richtige Methode" sei, die Streuer zu verwenden. "Ich weiß mittlerweile gar nicht mehr, wie man irgendetwas korrekt benutzt", klagt ein TikTok-User. "Mein Leben war bisher eine Lüge", schreibt ein weiterer. Die meisten beschreiben den kleinen Lifehack jedoch als "clever" und "nützlich". "Es funktioniert! Ich war echt aufgeregt, als ich das ausprobiert habe", heißt es in einem Kommentar.

Wofür die Rillen eigentlich da sind

Nicht alle sind jedoch von dem Lifehack überzeugt: "Lasst mich ausreden: Man kann die Dinger auch einfach schütteln", spottet einer. Ein anderer scherzt: "Diese Rillen gibt es auch an Weinflaschen. Ihr wisst, was zu tun ist."

Tipp für schmerzende Füße: Influencerin verrät ihren Trick für High Heels

Und viele betonen, dass die Einkerbungen nicht den ursprünglichen Zweck der leichteren Salz- oder Pfeffer-Dosierung haben, und auch Cody selbst bestätigt in den Antworten: "Die Rillen sind eigentlich dazu da, dass die Streuer bei Kondenswasser auf dem Tisch nicht herumrutschen, aber das hier funktioniert trotzdem gut." Falsch verwendet haben wir die kleinen Gewürzspender also nicht - doch es schadet schließlich nicht, einen kleinen Trick zu kennen.

Video: Social Mixtape Episode 9 der Podcast mit luciekx und mari.linni

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.