Nur ein kleiner Kniff – So wird das Rührei richtig fluffig

André Wagner
·Freier Autor
·Lesedauer: 4 Min.

So ein leckeres Rührei zum Frühstück ist doch was Feines. Und es ist auch gar nicht schwierig zuzubereiten. Aber mit einem kleinen Kniff wird es erst so richtig genial. Was ihr dafür benötigt, ist auch keine weitere Zutat, sondern ein Küchenutensil, das die meisten von uns zu Hause haben.

Scrambled egg in frying pan and toast on wooden table
Rührei ist kinderleicht zuzubereiten und mit einem kleinen Kniff wird es superfluffig. (Symbolbild: Getty Images)

Zu einem leckeren Sonntagsfrühstück oder Brunch gehört auf alle Fälle ein frisches Ei. Egal ob gekocht, als Spiegelei, Omelett oder Rührei, die Darbietungsformen sind ebenso mannigfaltig wie die Vorlieben. Der eine bevorzugt ein gekochtes Ei mit noch flüssigem Dotter, der andere mag es gerne hartgekocht. Dass man dabei besser der Eieruhr als seinem Bauchgefühl vertrauen sollte, weiß man spätestens seit Loriot und seinem Frühstücks-Sketch.

Auch das Spiegelei lässt sich in mehreren Varianten zubereiten. Entweder nur eine Seite angebraten und noch mit fast flüssigem Eigelb, andere wiederum bevorzugen es, wenn beide Seiten vom Ei den heißen Pfannenboden berühren.

Mit einem kleinen Kniff wird das Rührei superfluffig

Eine dritte Zubereitungsvariante ist das Rührei oder Omelett. Ein leckeres Rührei zu machen, ist eigentlich kinderleicht. Man schlägt die Eier in einer kleinen Schüssel auf, verquirlt sie dann mit einer Gabel oder einem Schneebesen, würzt das Ganze dann noch (manche schwören auch noch auf einen Esslöffel Milch) und ab damit in die heiße Pfanne. Wie gesagt, kinderleicht.

Aber es gibt da noch einen kleinen einfachen Kniff, mit dem wird das Rührei oder Omelett so richtig luftig. Alles, was man dazu benötigt, ist ein weiteres Utensil, das in den allermeisten Küchen zu finden sein wird: ein Küchensieb.

Ratgeber: Darum sollte man beim Backen keine Eier aus dem Kühlschrank nehmen

Hat man das Ei verquirlt und gewürzt, gibt man es einfach durch das Sieb. Dadurch teilt sich das Ei in viele kleine Partikel, die sich dann mit Luft verbinden können. Zudem bleiben grobe Stücke wie die sogenannte “Hagelschnur” oder auch Eierschalenreste im Sieb hängen.

Nur ein kleiner Handgriff, aber er sorgt dafür, dass euer Rührei oder Omelett automatisch fluffiger und lockerer wird.

Wer auf sein Rührei nicht verzichten will, aber gerne auch mal andere Variationen probieren möchte, hier zwei Vorschläge, wie man sein Rührei noch mit einem Extrakick verfeinern kann:

Norwegisches Rührei mit Schnittlauch und Räucherlachs

Zutaten (für 1 Person)

  • 2 Eier

  • 1 EL Milch

  • 4 Halme Schnittlauch

  • 1 Scheibe Räucherlachs

  • Salz und Pfeffer zum Würzen

  • 1 TL Butter für die Pfanne

  • Meerrettich (frisch oder aus dem Glas) zum Garnieren

Frisches Rührei und Räucherlachs sind eine hervorragende Kombination. (Symbolbild: Getty Images)
Frisches Rührei und Räucherlachs sind eine hervorragende Kombination. (Symbolbild: Getty Images)

Zubereitung:

  1. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

  2. Eier mit Milch, Salz und Pfeffer verquirlen, dann wie oben durch ein Sieb geben und anschließend die Schnittlauchröllchen dazugeben.

  3. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Ei-Schnittlauchmasse darin unter Rühren stocken lassen.

  4. Den Lachs in mundgerechte Stücke teilen. Das Rührei aus der Pfanne heben und mit dem Lachs garnieren. (WICHTIG: Den Lachs nicht in die Pfanne geben, er gart sonst!)

  5. Nach Belieben mit dem Meerrettich bestreuen oder den Lachs damit bestreichen und, wenn das Auge auch mitessen soll, den Teller noch mit weiteren Schnittlauch-Halmen dekorieren.

Zu dieser Rührei-Variante passen Brotsorten wie Vollkornbrot oder auch Pumpernickel.

Käse-Schinken-Rührei mit Gruyère-Käse

Zutaten (für 1 Person)

  • 2 Eier

  • 1 EL Milch

  • 4 Halme Schnittlauch

  • 1 Scheibe Kochschinken

  • 30 g Gruyère- bzw. Greyerzer-Käse (Schweizer Hartkäse)

  • Salz und Pfeffer zum Würzen

  • 1 TL Butter für die Pfanne

close up of scramble eggs with ham breakfast
Rührei mit Schinken und Käse ist schnell gemacht und schmeckt superlecker. (Symbolbild: Getty Images)

Zubereitung:

  1. Den Gruyère reiben, den Schnittlauch in dünne Röllchen schneiden und den Kochschinken in mundgerechte Stücke zerteilen.

  2. Eier mit Milch, Salz und Pfeffer verquirlen, dann wie oben durch ein Sieb geben und anschließend die Schnittlauchröllchen dazugeben.

  3. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Schinken darin kurz anbraten, Eier-Schnittlauch-Masse dazu geben und unter Rühren stocken lassen.

  4. Käse auf das Rührei streuen und leicht schmelzen lassen, anschließend auf einen Teller heben und ggf. mit Schnittlauchhalmen garnieren.

Als Beilage bietet sich hier ein Baguette oder ein Pain Parisienne an.

Food: Innovatives neues Ei-Produkt bei Woolworth sogt für hitzige Diskussionen

Welches Rezept du für dein Rührei wählst, bleibt dir überlassen. Doch vergiss nicht: Damit es richtig fluffig wird, das verquirlte Ei immer vor dem Braten durch ein Sieb geben.

VIDEO: Herzhafte Eier-Muffins zum Frühstück