PETA sorgt mit Tweet über Karl Lagerfeld für Empörung

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Karl Lagerfeld verstarb im Alter von 85 Jahren. (Bild: Stephane Cardinale – Corbis/Corbis via Getty Images)

Die Tierschutzorganisation PETA steht wegen eines Tweets über das Ableben des deutschen Modeschöpfers Karl Lagerfeld in der Kritik. Darin bezeichnet sie Lagerfeld unter anderem als Erzfeind.

Während die gesamte Modewelt um Karl Lagerfeld trauert, sorgt der Tod des “Modezars” nicht überall für Entrüstung. So äußerte sich die Tierschutzorganisation PETA mit einem Statement, das für viele die Grenzen des guten Geschmacks überschritt.


“Karl Lagerfeld ist gestorben und mit ihm endet eine Ära, in der Fell und exotische Häute als begehrenswert galten. Unser Beileid an die Hinterbliebenen unseres Erzfeindes.”

Nur eine Stunde nach Bekanntwerden von Lagerfelds Ableben verlautbarte die Organisation, Lagerfelds Tod markiere das Ende einer Ära, “in der Fell und exotische Häute als begehrenswert galten”. Dann sandte PETA noch Beleidsbekundungen an “die Hinterbliebenen unseres Erzfeindes”.

Kritik an Statement

Damit löste PETA eine Welle der Kritik auf Twitter aus.


“Wow, einfach nur wow. Das ist tiefer als tief. Aber bei PETA überrascht mich nichts mehr.”


“Widerlicher Kommentar zum Tod eines Menschen!”


“Einfach gar keine Klasse.”


“Ihr könntet auch einfach rumspringen und brüllen ‘Ding dong, die Hexe ist tot.’”


“BILLIG!”


“Die fanatischen Sonderlinge von PETA haben wieder zugeschlagen!”


“Unglaublich respektlos!”


“Ist das wirklich notwendig, wenn jemand gerade gestorben ist? Bin mir ziemlich sicher, dass Chanel kürzlich angekündigt hat, keinen Pelz und exotische Häute mehr zu benutzen. Ganz tief, Peta.”


„PETA wird immer mehr zur Masterclass darin, wie man PR nicht macht. Gegenteilig zu ihrem vordergründigen Anliegen, machen sie den (sonst bewundernswerten) Kampf für den ethischen Umgang mit Tieren dadurch schwächer, dass sie ihn mit ihren eigenen, bizarren, aufmerksamkeitssuchenden Taktlosigkeiten in Verbindung bringen.”

Lagerfeld bekannt als Pelz-Befürworter

Lagerfeld war bekannt dafür, Pelz sowie Leder aus der Haut von Krokodilen, Schlangen, Eidechsen und Rochen zu verwenden. Der Modeschöpfer selbst verteidigte dies stets. Im Dezember 2018 verkündete das Modehaus Chanel, für das Lagerfeld tätig war, jedoch überraschend, auf Pelze und Häute von exotischen Tieren in ihren Kollektionen verzichten zu wollen und nur dann zu verwenden, wenn sie als Abfallprodukt aus der Lebensmittelindustrie kommen.

Karl Lagerfeld: Die Fußstapfen, die er hinterlässt, sind riesig

Die Tierschutzorganisation PETA ist hingegen für ihren Hang zu Kontroverse bekannt: So sorgte die Organisation zum Beispiel vor einigen Jahren für Empörung, als sie Massentierhaltung mit dem Holocaust verglich.

Auch diese Meldungen könnten Dich interessieren:

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!