So schützt du deinen Garten vor heftigen Unwettern

·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

In den vergangenen Tagen kam es in mehreren Teilen Deutschlands zu Unwettern mit Gewitter, heftigen Sturmböen, Starkregen und Hagel mit bis zu fünf Zentimeter großen Körnern. Laut Deutschem Wetterdienst ist die Gefahr noch nicht gebannt. Doch zumindest in deinem Garten kannst du Einiges tun, um Schäden zu vermeiden oder zumindest klein zu halten.

Heavy rain shower on summer day
Unwetter können einem gepflegten Garten zusetzen (Bild: Getty Images)

Bei drohenden Sturmböen gilt es zunächst alles zu sichern, was herunter- oder umfallen und dabei kaputtgehen könnte. In erster Linie sind das Pflanzen in Kübeln oder Hängetopfen, die du am besten gleich windgeschützt oder im Trockenen unterbringst. Ideal ist ein Schuppen oder Gartenhäuschen, zur Not tut es auch ein geschütztes Plätzchen am besten unter einem Dach. 

Größere Kübelpflanzen solltest du mit einem Seil oder einem anderen Behelfsmittel wie einer Stange fixieren. Kannst du sie nicht unterstellen, solltest du eventuelle Untersetzer umdrehen, damit angestautes Wasser ablaufen kann. Außerdem sollten auch Gartenmöbel und -geräte bei Unwetter nicht ungeschützt im Freuen stehen oder liegen, wo sie umfallen oder herumfliegen können.

Reife Früchte gehen als erstes kaputt

Hast du jetzt schon reife Früchte, solltest du sie schnell ernten. Reife Kirschen oder Tomaten zum Beispiel können bei Regen platzen. Bei Sträuchern sind vor allem die Stängel gefährdet, bei starkem Regen oder Hagel abzuknicken oder abzubrechen. 

Wenig Platz im Garten? Mit diesem Holzboot hat man trotzdem einen Riesenspaß

Ist das bereits passiert, solltest du die kaputten Zweige oder Stängel mit der Gartenschere entfernen, um weitere Schäden zu vermeiden. Spiralstäbe, die Tomatenpflanzen Halt geben, kannst du mit Schnüren an windfesten Gegenständen wie dem Gartenzaun oder auch nahestehenden Bäumen sichern.

Ein Vlies zum Abdecken

Freistehende Pflanzen kannst du am effektivsten mit einem Vlies vor Hagel schützen. Hast du ein Gewächshaus, kannst du das Vlies auch zu dessen Abdeckung benutzen, um zu verhindern, dass Scheiben kaputtgehen. Bei angekündigtem Sturm oder Hagel solltest du außerdem die Türen und auch die Lüftungsklappen fest verschließen.

Zur Belüftung Löcher in den Rasen stechen

Starkregen, der nicht gut abfließen kann, kann auch dem Rasen Schaden. Damit die Wurzeln atmen können und mit Luft versorgt werden, solltest du den Rasen belüften, was auf verschiedene Arten funktioniert: Zum Beispiel mit Nagelschuhen, die du an deinen normalen Schuhen befestigst und damit über den Rasen läufst:

Oder auch mit speziellen Walzen:

Eine normale Grabegabel oder Forke, die du wahrscheinlich sowieso im Garten hast, tun es auch. Die Arbeit ist dann nur etwas aufwendiger.

Video: Trendige Ideen für den Sommer: Die Gartengestaltung selbst in die Hand nehmen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.