Ungewöhnliches Haustier: Diese Ente begeistert auch die Kirchengemeinde

Schon als Haustier sorgt die süße Laufente mit dem Namen Star für viel Aufsehen – vor allem, weil sie eine besondere Vorliebe für Krawatten und Fliegen hat. Doch alle Ehre macht sie ihrem Namen jeden Sonntag in der Kirche ihrer Gemeinde, in der sie mit allen Anwesenden zusammen "betet".

Die Ente Star gehört seit acht Jahren zur Familie. (Bild: Caters)

"Sie fragt sich ständig, ob sie ein Mensch oder doch ein Hund ist", erzählt Sue Hayman – die Besitzerin der Ente Star. Schon seit über acht Jahren gehört die Laufente zur Familie und macht so ziemlich alles mit, was bei Sue und ihrem Ehemann zum Alltag gehört. Anders als die zwei Hunde (die Star nicht anmerken lassen, dass sie ein bisschen anders ist als sie) möchte das Tier wirklich überall dabei sein: beim Shoppen, Autofahren – und auch beim all sonntäglichen Gang in die Kirche.

Im Zoo: Erstaunlich, wie dieser Orang-Utan auf eine stillende Mutter reagiert

Die Ente ist im wahrsten Sinne der Star der Kirchengemeinde. (Bild: Caters)

In der St. Peters-Kirche der kleinen britischen Gemeinde Bywell sitzt sie neben Barrie auf der Kirchenbank und lauscht andächtig der Predigt des Pfarrers. Wenn dann das Vaterunser gebetet wird, quakt Star immer leise und im Rhythmus der Kirchgänger mit. Ein kleines Wunder – das den Pfarrer so rührte, dass er Star vor einigen Jahren als reguläres Mitglied der Kirchengemeinde aufnahm.

Vergiss Katzen oder Hunde: Hühner sind die neuen Lieblingshaustiere

Barrie hat das kleine Küken mit viel Liebe aufgezogen. (Bild: Caters)

Barrie hatte das kleine Küken Star vor achteinhalb Jahren im Garten entdeckt und mit viel Körperwärme und noch mehr Liebe aufgezogen.

Dass dieser Zwerg einmal die Kirchengemeinde beeindrucken würde, hätte niemand gedacht. (Bild: Caters)

"Star ist etwas ganz Besonderes, das war uns von Anfang an klar", so der Rentner. Mittlerweile watschelt die Ente ihren Besitzern übrigens nicht nur hinterher – es kommt auch öfter mal vor, dass sie ihnen den Weg weist. Am allerliebsten den zur Kirche.