Verrückt: 950 Euro für eine Designer-Tasche aus Altpapier

Hannah Klaiber
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Das Thema Nachhaltigkeit ist auch bei den Luxusmarken angekommen und nimmt beizeiten absurde Ausmaße an. Das italienische Designerlabel Bottega Veneta hat nun eine Handtasche vorgestellt, die zum Großteil aus Altpapier gefertigt wird, deshalb aber noch lange nicht günstig zu haben ist.

Die Taschenkollektion "Kraft" möchte für Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen – was ihr aber nicht sehr überzeugend gelingt. (Bilder: Bottega Veneta)
Die Taschenkollektion "Kraft" möchte für Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen – was ihr aber nicht sehr überzeugend gelingt. (Bilder: Bottega Veneta)

Der Megatrend Upcycling, veganes Leder, Bio-Baumwolle und mehr: Das Thema Nachhaltigkeit hat die Fashion-Welt längst erobert und auch die Luxus-Marken ziehen nach. So auch das italienische Label Bottega Veneta, das für seine edlen Handtaschen berühmt ist. Seine Antwort auf die drängende Frage nach mehr Umweltschutz? Die Kraft-Taschenkollektion aus 100 Prozent recyceltem Altpapier.

It-Piece? Designer-Handtasche für 1.700 Euro erinnert an Hundekotbeutel

Wer nun Angst hat, dass das Modell beim kleinsten Regen oder Schneeschauer aufreißt und sich letztendlich auch unsere wichtigsten Wertsachen auf den Boden ergießen, kann beruhigt sein: Die Wellpappe, die vom Forest Stewardship Council zertifiziert ist, wurde mit einer aliphatischen Polyurethanfolie sowie einem Mikrofasergewebe so behandelt, so sie vollständig wasserdicht und extrem leicht ist, ihre ursprüngliche leicht zerknitterte Form beibehält und sich zudem geschmeidig anfühlt. Die Designs der Taschen wurden von der berühmten und mehr als begehrten Pouch-Linie des Labels übernommen, zu der die Pouch Bag, die Shoulder Pouch sowie die BV Twist zählen. Als Designer zeichnete sich Daniel Lee (zuvor bei Phoebe Philo’s Céline) verantwortlich.

Der teure Preis rechtfertigt sich durch das aufwändige Verfahren sowie die Einarbeitung von Kalbsleder. (Bilder: Bottega Veneta)
Der teure Preis rechtfertigt sich durch das aufwändige Verfahren sowie die Einarbeitung von Kalbsleder. (Bilder: Bottega Veneta)

Etwas fragwürdig ist, warum das Luxuslabel nicht auf die Einarbeitung des Kalbslederfutters verzichten konnte, das sowohl den Preis als auch die Anzahl der Gewissensbisse in die Höhe treibt. So schlägt das "günstigste" Recycling-Modell mit umgerechnet rund 950 Euro zu Buche, während die teuerste Schultertasche rund 1.925 Euro kostet.

Upcycling-Origami: So entsteht aus alten Milchtüten eine schicke Tasche

Wer wirklich etwas Nachhaltiges tun möchte, sollte also vielleicht nicht in die It-Bag von Bottega Veneta, sondern lieber in den guten alten Jutebeutel investieren (und die verbleibenden 945 Euro an eine Umweltschutzorganisation spenden). Oder sich eine kleine Papiertüten-Kollektion ganz einfach selbst basteln. Nötig ist etwas kreatives Geschick und ein Acryllack auf Wasserbasis, der das Papier ganz schnell wasser- und reißfest werden lässt. Und schließlich lässt sich das Logo des Bio-Ladens um die Ecke mindestens genauso stolz zur Schau tragen wie das eines italienischen Luxuslabels. Oder?

VIDEO: Coole Upcycling Ideen für deine T-Shirts