Vom Vielsitzer bis zum Sportler: Das perfekte Powerfrühstück für jeden Typ

Hannah Klaiber
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Egal, ob Morgenmuffel, Frühaufsteher, Sportler oder Vielsitzer – ein gutes Frühstück ist für alle die perfekte Grundlage, um sich den Herausforderungen des Tages mit viel Power stellen zu können. Keine Sorge: Selbst für den leidenschaftlichsten Langschläfer ist die perfekte Variante (die Zeit spart und dennoch die Laune hebt) dabei!

Das eine perfekte Frühstück für alle gibt es nicht - aber es gibt die richtige Wahl für jeden Typ! (Bild: Getty Images)
Das eine perfekte Frühstück für alle gibt es nicht - aber es gibt die richtige Wahl für jeden Typ! (Bild: Getty Images)

Energie für Morgenmuffel

Um die Zeit im Bett voll auskosten zu können, können Morgenmuffel vorsorgen und ihr Frühstück einfach schon am Vorabend vorbereiten. Sogenannte Overnight Oats sind lecker, gesund und bieten viel Spielraum für Variation.

Das Grundrezept:

40 bis 60 Gramm Haferflocken (am cremigsten wird dein Frühstück mit den blütenzarten) mit Milch vermischen, wobei das perfekte Verhältnis 1:3 beträgt. Wer mag, kann auch Dinkel- oder Buchweizenflocken nehmen oder – für eine glutenfreie Variante – Reis-, Quinoa- oder Hirseflocken. Kuhmilch lässt sich durch eine vegane Alternative zum Beispiel aus Hafer, Kokos oder Mandel ersetzen. Optional sind Chiasamen, Leinsamen, Hanfsamen oder Flohsamenschalen, welche die Verdauung unterstützen und dem Körper wichtige Vitalstoffe liefern.

Wer gerne süß isst, kann dem Mix Agavendicksaft oder Dattelsirup zufügen, Zutaten wie Zimt und Kurkuma regen die Fettverbrennung an. Je nach Geschmack kann man auch Kakao oder Vanille beifügen. Nussmus, zum Beispiel aus Mandeln, ist ein guter Lieferant für gesundes pflanzliches Fett.

Für die Vitamine sorgt Obst und hier nimmt man einfach, was man mag und entweder frisch oder im Tiefkühlfach parat hat. Frisches Obst schmeckt ein bisschen besser, wenn man es erst morgens unterrührt. Für den Crunch sorgen Granola, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Kokos- oder Bananenchips oder auch Kakaonibs.

Sportler setzen auf einen Mix aus Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. (Bild: Getty Images)
Sportler setzen auf einen Mix aus Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten. (Bild: Getty Images)

Frühstück für Sportler

Bei einem gesunden Frühstück kommt es auf einen ausgewogenen Mix aus Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten an. Wer körperlich aktiv ist, sollte vor allem auf seine Proteinzufuhr achten. Für Sportler gut geeignet sind Rührei oder Omelette, die du mit Gemüse wie Tomaten, Pilzen oder Paprika kombinieren kannst. Weitere gute Proteinquellen für dein eiweißreiches Fitness-Frühstück: Hüttenkäse, Magerquark und Jogurt. Dazu eine Scheibe Vollkornbrot, mit dem du für die wichtigen komplexen Kohlenhydrate sorgst und fertig ist das gesunde Morgenmahl.

Kalt, warm, wieder kalt: Wie wirken sich große Temperaturschwankungen auf das Befinden aus?

So bleiben auch Vielsitzer fit

Wer tagsüber viel sitzt, sollte schon beim Frühstück zu Lebensmitteln greifen, die das Immunsystem stärken und entzündungshemmend wirken. Letzteres deswegen, weil Entzündungen dafür sorgen, dass wir beim langen Sitzen zunehmen. Besonders viele antioxidative Verbindungen enthalten Beeren, wobei gilt: Je dunkler, desto besser. Top sind Blaubeeren, Brombeeren, Schwarze Johannisbeeren, Acai-Beeren oder Kirschen, die man sich ins Müsli oder den Joghurt mischen oder auch als Smoothie trinken kann.

Fermentierte Lebensmittel: Übertriebener Trend oder Immun-Booster?

Wer auf Müsli steht, sollte immer auch Nüsse hineinmischen, die wichtige Omega-3-Fettsäuren enthalten. Die ungesättigten Fettsäuren sind gut für das Herz-Kreislauf-System und enthalten viele Vitamine. Mandeln gelten als wahres Superfood, man kann aber auch verschiedene Nüsse mixen. Wer es morgens gerne herzhaft mag, kann sein Vollkornbrot mit fettreichem Fisch wie Lachs oder Avocado belegen, die ebenfalls voller ungesättigter Fettsäuren stecken. Dazu passt am besten grüner Tee.

VIDEO: Diabetes-Risiko - Kaffee besser erst nach dem Frühstück trinken