Warum auf Instagram viele Katzen jetzt wie Dinos aussehen

Antonia Wallner
·Freie Autorin

Auf Instagram rasieren Katzenbesitzer ihren Tieren Muster ins Fell. Schön für die Halter, fragwürdig für das Wohl der Tiere.

Katzen müssen nur in Ausnahmefällen rasiert werden. (Symbolbild: Getty Images)
Katzen müssen nur in Ausnahmefällen rasiert werden. (Symbolbild: Getty Images)

Instagram ist manchmal ein echter Zoo. Nutzer buhlen mit verrückten Trends wie Pfauen um die Aufmerksamkeit der Follower. Sie kreischen mit neuen Hashtags wie die Affen. Fragwürdig wird es, wenn man für einen Trend nicht den eigenen Körper benutzt, sondern den eines hilflosen Tieres. Wie beim neuesten Hype auf Instagram: dem #dinocut. Der Name sagt es schon: Es geht um eine Frisur – und zwar für Katzen. Katzenbesitzer rasieren ihren Lieblingen das lange Fell so, dass sie wie kleine Dinosaurier aussehen.

Nun mag das ja für die Halter ganz witzig und süß aussehen, aber für die Katzen bedeutet eine solch kunstvolle Rasur vor allem Stress. Und auch wenn Langhaar-Katzen immer wieder mal geschoren werden müssen, würde kein Tierarzt das als kreative Herausforderung befürworten. Kein Hindernis für die Halter. Unter dem Hashtag gibt es über 400 Posts von rasierten Dino-Katzen.

Instagram-Trend: Darum werfen Eltern ihren Babys jetzt Käse ins Gesicht

Die Follower sind geteilter Meinung. In den Kommentaren gibt es viele “Oh wie süß“-Meldungen, aber auch warnende Stimmen, die das Wohl der Tiere in Gefahr sehen: “Wirklich lächerlich, die armen Tiere! Hört mit dem Rasieren auf und lasst die Katzen in Frieden!“

Mancher Instagram-User wird richtig wütend: “Ich hoffe, dass deine Katze dein ganzes Haus vollpinkelt, als Rache dafür, dass du ihr wunderschönes Fell zerstört hast.”

Wie jeder Instagram-Hype wird auch der #dinocut-Trend wieder vorbeigehen. Wenn man sich die Gesichter der Katzen auf den Bildern ansieht, kann das gar nicht schnell genug gehen.

VIDEO: Dieser Trend soll die Meere retten