Werbung

Was Natron alles kann - die besten Lifehacks

Wäsche waschen, Schuhe putzen, Gerüche neutralisieren und Zähne aufhellen – und das alles mit einem Mittel? Das geht: Natron ist kostengünstig und kann so viel, dass es schade wäre, den Alleskönner nur zum Backen zu benutzen. Mit diesen Natron-Lifehacks ist das Leben so viel einfacher.

Natron ist ein Alleskönner im Haushalt (Symbolbild: Getty Images)
Natron ist ein Alleskönner im Haushalt (Symbolbild: Getty Images)

In der Küche wird Natron gerne als Backtriebmittel verwendet, um Teige fluffiger zu machen. Es kann aber auch dazu genutzt werden, um Säuren in Lebensmitteln wie Marmelade oder sauren Gurken zu neutralisieren. In der Medizin wird Natron gegen Sodbrennen eingesetzt und kann auch den pH-Wert im Körper erhöhen. Sportler nutzen es sogar zur Linderung von Muskelkater und um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Aber Natron kann auch im Haushalt richtig nützlich sein. Es neutralisiert unangenehme Gerüche, reinigt so gut wie alles und kann sogar als Deodorant benutzt werden. Natron ist super vielseitig und eine tolle Alternative zu teuren Reinigungsmitteln.

Das könnt ihr damit alles machen:

Reinigung von Schmutz und Flecken

Natron ist ein effektives Reinigungsmittel und kann für viele verschiedene Oberflächen verwendet werden. Es entfernt zum Beispiel Flecken aus Textilien oder kann als Reinigungsmittel für Küchen- und Badezimmeroberflächen eingesetzt werden.

So geht's: Wenn du Flecken auf deiner Kleidung hast, beginne damit, die betroffene Stelle mit lauwarmem Wasser und Seife oder Gallseife zu bearbeiten. Bestreue danach die feuchte Stelle großzügig mit Natron und lasse es für einige Stunden einwirken. Danach kannst du das Kleidungsstück zusammen mit dem übrig gebliebenen Natron direkt in die Waschmaschine geben und wie gewohnt waschen. Das Natron wird dazu beitragen, den Fleck zu entfernen und das Kleidungsstück frischer und sauberer zu machen.

Naturseife: Darauf solltest du achten

Wer kennt es nicht – angebrannte Speiseresten aus Töpfen loszukriegen, kann sehr mühsam und zeitaufwendig sein. Doch das ist Schnee von gestern: Löse einfach einen Esslöffel Natron in einem Liter Wasser auf und koche es auf. Danach lassen sich die Speisereste super einfach entfernen.

Auch bei Kalkflecken und Verkalkungen in deiner Küche kann Natron Abhilfe schaffen.

So geht's: Mische einfach eine Paste aus Natron und Wasser und trage sie auf die betroffene Stelle auf. So wirst du die Kalkflecken und Verkalkungen schnell los.

Natron als Schuhputzmittel

Kennst du das auch? Deine weißen Schuhe sehen nach nur wenigen Tagen tragen schon dreckig und fleckig aus. Keine Sorge, denn mit Natron kannst du sie im Handumdrehen wieder zum Strahlen bringen.

So geht's: Gib einen Teelöffel Natron und einen Teelöffel Geschirrspülmittel in ein Glas und rühre die Mischung mit einer feuchten Zahnbürste um (achte darauf, die Zahnbürste danach nicht mehr zu verwenden!). Trage die Masse dann mit kreisenden Bewegungen auf die schmutzigen Stellen der Schuhe auf, lasse sie einwirken und wische den Schaum dann mit einem feuchten Tuch ab. Lasse die Schuhe anschließend trocknen und voilà - sie erstrahlen wieder in strahlendem Weiß!

Mit einer Zahnbürste und Natron bekommst du deine weißen Schuhe wieder sauber (Symbolbild: Getty Images)
Mit einer Zahnbürste und Natron bekommst du deine weißen Schuhe wieder sauber (Symbolbild: Getty Images)

Natron als Geruchsneutralisator

Natron in der Waschmaschine

Natron hilft, unangenehmen Gerüchen in der Waschmaschine vorzubeugen. Dies ist besonders hilfreich bei Putzlappen, Handtüchern und Wäsche mit starkem Geruch. Das Natron hat eine neutralisierende Wirkung und entfernt unangenehme Gerüche.

Lifehacks: Was Weichspüler so alles kann

So geht's: Bei jedem Waschgang ein bis zwei Esslöffel Natron in das Waschmittelfach geben und die Wäsche wie gewohnt waschen. Zusätzlich ist es ratsam, die Waschmaschine zwischen den Waschgängen gut trocknen zu lassen, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Natron im Kühlschrank

Natron kann zur Geruchsneutralisierung in verschiedenen Bereichen des Hauses benutzt werden. Wer eine Schale mit Natron in den Kühlschrank stellt, reduziert unangenehme Gerüche.

Natron gegen Zwiebelgeruch an Händen

Nach einem langen Abend in der Küche bleiben oft unangenehme Gerüche an den Händen haften, besonders nach dem Schneiden von Zwiebeln oder Knoblauch. Selbst wenn man sich gründlich mit Seife wäscht, können diese Gerüche hartnäckig sein. Doch mit Natron kannst du das Problem im Handumdrehen lösen.

So geht's Einfach etwas Natronpulver mit ein paar Tropfen Wasser auf den Händen verreiben, einwirken lassen und anschließend abwaschen – und schon riechen deine Hände wieder gut!

Natron gegen Schweißgeruch

Auch Schuhe können nach einem langen Tag oft unangenehm riechen, besonders wenn man viel geschwitzt hat. Wenn Schuhdeo oder das Auslüften des Schuhs nicht mehr helfen, solltest du es mal mit Natron versuchen.

So geht's: Streue abends einfach etwas Natronpulver in die Schuhe und schütte es morgens wieder aus. Das Natron neutralisiert den unangenehmen Geruch und lässt deine Schuhe wieder frisch riechen.

Karotten schälen leicht gemacht

Karotten zu schälen, kann eine mühsame und zeitaufwendige Aufgabe sein, aber mit einem einfachen Trick und Natron wird es viel einfacher.

So geht's: Wenn du die Karotten in kochendes Wasser legst und einen halben Teelöffel Natron pro Liter Wasser hinzufügst, lässt du sie für ein paar Minuten köcheln. Dann nimmst du sie heraus und schreckst sie ab. Die Schale lässt sich jetzt viel leichter abziehen.

Natron zum Eierkochen

Beim Eierkochen kann Natron auch helfen.

So geht's: Gib einfach einen Teelöffel Natron in das Kochwasser und koche die Eier wie gewohnt. Das Natron hilft dabei, die Eierschale von der Eiweißmasse zu lösen, so dass sie sich viel einfacher schälen lässt.

Natron zur Zahnaufhellung

Natron kann auch als natürliches Mittel zur Zahnaufhellung verwendet werden. Das Natron neutralisiert auch aggressive Säuren im Mundraum und trägt somit zum Schutz vor Karies bei.

Natron kann auch als Zahnaufheller benutzt werden (Symbolbild: Getty Images)
Natron kann auch als Zahnaufheller benutzt werden (Symbolbild: Getty Images)

So geht's: Natron mit etwas Wasser mischen, um die Zähne zu putzen und Verfärbungen zu reduzieren.

Natron als Deodorant

Natron ist auch ein Geheimtipp, um Körpergeruch loszuwerden. Wenn du an bestimmten Stellen schnell und intensiv schwitzt, solltest du es einmal mit dem Wundermittel probieren.

So geht's: Mische einfach etwas Natron mit Wasser in einer Tasse und fülle es in ein leeres Parfum-Flakon, das du zuvor ausgewaschen hast, um unerwünschte Gerüche zu vermeiden. Dann kannst du es wie ein Deo verwenden, egal ob an den Füßen, unter den Achseln oder unter der Brust. Und keine Sorge: Natron ist hautverträglich!

Natron gegen verstopfte Abflüsse

Natron kann auch verwendet werden, um verstopfte Abflüsse zu reinigen.

So geht's: Eine Mischung aus Natron und Essig kann in den Abfluss gegossen werden, um Verstopfungen zu lösen.

Natron gegen Klebereste

Wenn du Kleberreste von Flächen entfernen möchtest, aber keinen Nagellackentferner zur Hand hast, gibt es eine umweltfreundliche Alternative: Natron und Zitrone!

Lifehack: Was man mit Babyöl alles machen kann

So geht's: Schneide eine Zitrone in der Hälfte und gib etwas Natron auf die Schnittfläche. Reibe dann mit der Zitrone über die Kleberreste, bis sie sich lösen. Dies ist eine schonende Methode, die keine aggressiven Chemikalien erfordert und zudem einen angenehmen Duft hinterlässt.

Natron zur Reinigung von Autoscheiben

Im Frühsommer kommt es oft vor, dass die Autoscheibe mit toten Insekten verschmutzt ist. Dies kann nicht nur unappetitlich aussehen, sondern auch die Sicht einschränken. Oftmals sind spezielle und teure Reinigungsmittel nötig, um die Insektenreste zu entfernen. Aber wusstest du, dass Natron eine günstige und effektive Alternative ist?

So geht's: Einfach etwas Natron-Pulver auf einen feuchten Lappen geben und die verschmutzte Scheibe damit reinigen. So wird die Scheibe im Nu wieder sauber und frei von Insektenresten.

Natron zur Linderung von Mückenstichen

Mückenstiche sind lästig und können jucken. Natron kann helfen, diese Beschwerden zu lindern.

So geht's: Einfach eine Paste aus Natron und Wasser anrühren und direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Der Juckreiz und die Schwellung werden schnell verschwinden.

VIDEO: Abfluss verstopft? Mit Essig und Backpulver wird er wieder frei