Zehn Tipps, mit denen du ganz leicht deine Gesundheit verbessern kannst

·Freie Journalistin
·Lesedauer: 4 Min.

Gesünder zu leben ist nicht nur an Neujahr ein Plan, den viele Menschen für sich fassen. Weil das Ziel aber so groß wie diffus und die Themen regelmäßiger Sport und Ernährungsumstellung auch abschreckend wirken können, kann es sich empfehlen, erst einmal klein einzusteigen. Mit diesen Tipps geht das ganz einfach.

Shoot of a beautiful woman making stretching exercises in the beach
Gesund und entspannt ein Leben lang? Dafür gibt es ein paar Dinge, die man im Alltag beachten kann (Symbolbild: Getty Images)

Einen Gang zulegen

Bewegung ist wichtig und Zufußgehen immer besser, als mit dem Fahrstuhl, öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto unterwegs zu sein. Dass es dabei aber auch um die Geschwindigkeit geht, legen mehrere Studien nahe, die sich mit dem Lifestyle älterer Menschen befasst haben. Laut einer davon hatten Frauen, die in ihren Fünfzigern gerne stramm statt bummelig unterwegs waren, eine viel höhere Lebenserwartung. 

Studie: Jeden Tag ein paar Schritte mehr sorgen für längeres Leben

Ganze 15 Jahre soll frau auf diese Art für sich herausschlagen können, schreibt die britische "Dailymail". Verglichen mit den 87 zu 72 Jahren war die Spanne bei Männern mit 86 zu 65 Jahren sogar noch größer.

Essen auch mal im Stehen verzehren

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme und vor allem auch ein geselliges Ereignis, das nicht umsonst mit bestimmten Umgangsformen verbunden ist. Wer aber dazu neigt, beim Solo-Essen gerne einmal etwas über die Stränge zu schlagen, könnte vielleicht den Rat britischer Wissenschaftler der Anglia Ruskin University beherzigen: Beim Essen einfach einmal stehenbleiben. 

Im speziellen Versuch vertilgten Probanden einen Brownie im Stehen, den sie weniger lecker fanden, als wenn sie ihn sitzend verspeisten. Damit sank auch deren Lust, zwei Mal zuzulangen. Die Forscher führten das auf ein Mehr an Stress des Körpers zurück, der beim Stehen mehr arbeiten muss als in einer Ruheposition.

Milch ist gut für die Zähne

Falls du auch zu den Menschen gehörst, die ihr kuscheliges Bett ab und an nochmal für einen Mitternachtssnack am Kühlschrank verlassen, solltest du auf die richtige Getränkebegleitung achten. Laut Wissenschaftler der University of Illinois empfiehlt sich dafür Milch, die die Zahl der Bakterien, die nach dem Essen den Zahnschmelz angreifen, deutlich reduziert. Der Biss in ein Stück Käse hat denselben Effekt.

Auf das richtige Team setzen

Bei der EM hat ja fast jede und jeder ihr oder sein Lieblingsteam. Doch gerade bei sportlichen Wettkämpfen kann sich ein gewisses Maß an Flexibilität durchaus günstig auswirken. Wissenschaftler der Leeds University fanden heraus, dass mitfiebernde Fußball-Fans vor dem Fernseher quasi passiv ein kardiovaskuläres Training durchliefen. 

Studie belegt: Weltweit mehr Raucher als je zuvor

Mit einem Herzschlag von 130 Schlägen pro Minute, einem um 27 Prozent ansteigenden Pulsschlag nach einem Tor und danach einem gesenkten Blutdruck. Für die Laune allerdings blieb dann ein positives Endergebnis der entscheidende Faktor.

Springseile sind perfekte Trainingsgeräte

Springseile erfreuen sich besonders bei Kindern großer Beliebtheit und es lohnt sich, sich daran ein Beispiel zu nehmen. Wer regelmäßig damit zugange ist, kann damit nicht nur seine Ausdauer stärken, sondern auch seinen Knochen etwas Gutes tun und das Risiko für Osteoporose herabsenken.

Alles im Gleichgewicht

Stürze im Alter können schnell fatale Folgen haben, wenn Patienten nach einem Oberschenkelhalsbruch oder ähnlichem nicht mehr richtig mobil werden. Um das Risiko dafür zu mindern, kann es helfen, schon früh seine Balance zu trainieren. Dafür reicht schon das einfache Stehen auf einem Bein mit offenen oder geschlossenen Augen. Am besten, du integrierst das in alltägliche Tätigkeiten wie Zähneputzen und trainierst damit nicht nur deinen Gleichgewichtssinn, sondern allgemein deine Hirnaktivität.

Pläne sind wichtig

Reisen sind während der Coronavirus-Pandemie noch immer schwierig und mit Vorsicht zu genießen. Für die Stimmung aber musst du gar nicht tatsächlich auf Tour gehen. Es reicht schon, für die Zukunft eine Reise zu planen. Gedanklich bewegen sich Menschen sowieso viel in der Zukunft und ziehen Kraft alleine schon aus der Vorfreude auf geplante Unternehmungen.

Immer mal wieder eine Mahlzeit auslassen

Vor allem Männer können offenbar davon profitieren, wenn sie ab und an mal auf das Mittagessen oder Dinner verzichten. Wissenschaftler der University of California haben einen Zusammenhang zwischen regelmäßig gecancelten Mahlzeiten und einem erfüllenden Sexualleben bestätigt, bei dem Erektionsstörungen weit weniger häufig auftraten.

Gemächlich aufstehen

Noch vor dem Aufstehen im Bett erst einmal die Gliedmaßen zu bewegen, ein bisschen wachzuschütteln und zu dehnen kann angeblich helfen, vor allem Rückenverletzungen zu vermeiden. 

Workout im Büro: Armlehnen und Aktentaschen anders nutzen

Eine Studie der Universität von Sydney hat herausgefunden, dass sich die meisten Rückenpatienten morgens zwischen 7 und 10 Uhr verletzen. Zu einem Zeitpunkt also, zu dem die Muskeln nach dem Schlafen noch steif sind. Auch Stürze vor allem bei älteren Menschen würden mit etwas Bewegung seltener.

Nett sein als Gute-Laune-Booster

Wer anderen gerne unter die Arme hilft und sie bei kleinen Dingen unterstützt, tut damit auch sich selbst etwas Gutes. Aufmerksames Grüßen, Türen offenhalten und kleinere Gefälligkeiten ohne die Erwartung einer Gegenleistung stärken neben dem eigenen Selbstwertgefühl ganz allgemein die Laune, die Gefahr für depressive Verstimmungen und die Immunabwehr.

Video: Grün ist gesund: Wer Zugang zur Natur hat, erfreut sich besserer psychischer Gesundheit

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.