Werbung

10 Fakten: Die 10 angesagtesten TikTok-Trends für 2024

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen auf TikTok nur Tanz- oder Musikvideos angesagt waren. Mittlerweile ist die Social-Media-Plattform zur Trendschmiede für virale Hits aller Art geworden - und natürlich auch ins Visier von Marketing-Strategien geraten. Vorherzusagen, was auf der launenhaften Plattform zukünftig angesagt sein wird, ist schwierig - doch einige Experten haben es versucht. Wir haben die TikTok-Trends, die uns 2024 noch bringen könnte, zusammengefasst.

TikTok-Trends sind schwer vorauszusagen - aber nicht unmöglich (Symbolbild: Getty Images)
TikTok-Trends sind schwer vorauszusagen - aber nicht unmöglich. (Symbolbild: Getty Images)

Auf TikTok zählt das Hier und Jetzt. Wer also würde sich die Mühe machen, vorhersagen zu wollen, was auf der schnelllebigen Social-Media-Plattform - die im steten Wandel ist und nicht selten vollkommen überraschende und unvorhersehbare Trends und virale Hits zaubert - zukünftig angesagt sein könnte?

Tatsächlich sind Trend-Prognosen für TikTok für viele durchaus hilfreich, denn während Social Media für die einen ein kurzweiliger Zeitvertreib ist, stellt er für andere einen Quell an Marketing-Potential oder im Falle von Influencern sogar die Grundlage für das gesamte Einkommen dar. Deswegen erstellt nicht nur TikTok selbst einen Trend-Report für das jeweils kommende Jahr, sondern auch diverse Marketing-Experten. Für Influencer und Marketer bedeutet dies die Möglichkeit, frühzeitig auf der Trend-Welle schwimmen zu können - und für uns, jetzt schon zu erfahren, was die kommenden Monate auf TikTok bringen könnten.

undefined

Infografik: TikTok erobert den Werbemarkt | Statista
Infografik: TikTok erobert den Werbemarkt | Statista

Nischen-Interessen auf dem Vormarsch

Kam einem TikTok anfangs ein wenig vor wie die Plattform für die Jungen, Hübschen und Beliebten, entwickelt es sich langsam zur Anlaufstelle für Menschen, die Gleichgesinnte Hobbies suchen - sowohl alltägliche als auch sehr nischige. Dieser Trend könnte sich laut der Marketing-Beratungsfirma Keyhole 2024 noch verstärken. So würden sich bereits Communitys wie "Booktok", wo Bücher diskutiert werden, "Planttok", wo Pflegetipps für Pflanzen ausgetauscht werden, "Cottagetok", wo der Landhausstil zelebriert wird, etablieren.

Doch der Trend würde sich noch weiter entwickeln und Inhalten Platz machen, die vielfältig sind und nicht immer die breite Masse ansprechen. Kein Wunder also, dass mittlerweile auch unerwartete Inhalte viral gehen, darunter ein Geochemie-Student, der Videos aus der Antarktis postet, oder ein Schuhmacher, dem Millionen Menschen fasziniert bei der Arbeit zusehen. Damit ist Tiktok längst nicht mehr nur Anlaufstelle für die Jungen und Coolen, sondern für alle.

Nachhaltigkeits-Challenges

In den meisten Fällen verheißt das Stichwort "Challenge" auf Social Media nichts Gutes. Oft verbirgt sich dahinter eine gefährliche Mutprobe, die junge Leute dazu verleitet, ihre Gesundheit zu riskieren, wie zuletzt die Salt-Chip-Challenge. Doch oft können Challenges beziehungsweise Herausforderungen auch in eine andere, harmlose oder sogar nützliche Richtung gehen. Einige davon haben - natürlich - mit Tanz zu tun und laut Keyhole immer häufiger zudem mit Nachhaltigkeit.

Diese Challenges haben oft mit alltäglichen Gewohnheiten zu tun: So werden Leute herausgefordert, wiederverwendbare Beutel statt Plastiktüten zu verwenden oder zu kompostieren anstatt wegzuwerfen. Häufig geht es aber um größere Entscheidung wie die Investition in erneuerbare Energien. So wird nicht nur informiert und vorgelebt, sondern dazu ermuntert, selbst aktiv zu werden.

Geradliniges Storytelling war einmal: Jetzt wird es wirr

Als Videoplattform bietet TikTok Menschen die Möglichkeit, eine Geschichte zu erzählen - sei es eigene Erfahrungen, die andere inspirieren oder rühren sollen oder interessante Fakten, um andere zu informieren. Bisher folgten die meist einem klassischen Erzählformat oder hatten zumindest einen Anfang und ein Ende. Nun, das war einmal!

TiKTok selbst bereitet uns in seiner Trend-Prognose auf Videos vor, in denen die klassische Erzählweise auf den Kopf gestellt wird. "Storytelling unhinged" nennt die Plattform dies und sieht darin die Vollendung des bereits 2023 trendenden Hashtags #delulu. Dieser leitet sich von dem englischen Wort "delusional" ab (deutsch etwa: wahnhaft), ist dabei aber keinesfalls immer negativ konnotiert. Er steht auch für eine traumhafte, verrückte oder einfach fantasievolle Gedankenwelt, die nun mit Videos, denen lineare Erzählweise oder Verhaftung in der Realität abhanden kommt, umgesetzt wird.

Barbie Filter Trend

2023 stand die quietschrosa Social-Media-Welt ganz im Zeichen von "Barbie", Greta Gerwigs Milliarden-Blockbuster, basierend auf der gleichnamigen Puppe. Doch wer denkt, dass #Barbiecore langsam ausstirbt, hat sich getäuscht. Nach wie vor werden auf TikTok inspirierende Zitate aus dem Film zitiert, Barbie-Styles zelebriert oder ganze Freundesgruppen in Barbie-Verschnitte verwandelt.

Bedenkt man, dass "Barbie" bei der Oscar-Verleihung im März für gleich acht Trophäen im Rennen ist und die Nicht-Nominierung von Gerwig und Hauptdarstellerin Margot Robbie einen medialen Aufschrei ausgelöst hat, dürfte der Trend so schnell kein Ende nehmen.

Fitness

Fitness ist kein neuer Trend auf TikTok, vielmehr ist es einer der beständigsten auf der Plattform. Doch Keyhole sieht 2024 ein Wachstum im Bereich "FitTok", basierend auf der Grundstruktur der Plattform: kurze Clips, die sich immer wieder wiederholen. Das bietet Fitness-Influencern eine ideale Plattform, um kurze, simple und intensive Übungen zu zeigen, die leicht nachgeahmt und beinahe beiläufig in den Alltag integriert werden können.

20 Jahre Facebook: 10 erstaunliche Fakten zum weltgrößten Social Network

Auf diese Weise lassen sich mit TikTok sowohl intensive Work-outs wie HIIT (High-Intesity Interval Training) entdecken, kreative Methoden wie Tanz-Training und auch Einsteigerübungen. Auch Entspannung, Achtsamkeit und sogar Meditation finden hier eine Plattform. Fitness ist damit ein Trend, der nicht mehr aus TikTok wegzudenken ist - und nur noch mehr dazugewinnen wird.

undefined

Infografik: TikToker:innen wollen Entertainment | Statista
Infografik: TikToker:innen wollen Entertainment | Statista

Künstliche Intelligenz

Natürlich spielt KI auch auf TikTok, wo sich Nutzer seit Monaten via KI-unterstützter Filter in Manga-Charaktere verwandeln, längst eine enorme Rolle. Und natürlich wird sich dieser Trend noch verstärken. Keyhole sieht Potential vor allem in KI-generierter Musik. Doch generell könnte Künstliche Intelligenz die Art, wie wir Social Media nutzen, verändern. Auf TikTok sieht man vor allem ein Spiel mit dem eigenen Look - und damit eine Methode, sich etwas anonymer auf der Plattform zu bewegen. Während Mark Zuckerberg an seinem Metaverse werkelt, erschafft KI längst Avatare, mit denen man online sein reales Ich darstellen lassen kann.

Kreativität mit Mut

Während TikTok selbst Experimente in Sachen Storytelling vorhersagt, sieht der Musik-Blog Epidemic Sound einen generellen Makro-Trend in Richtung "mutige Kreativität", wie er es nennt. Demnach liege wahres Wachstum darin, unbekannte und auch unbequeme Richtungen zu gehen.

Für Influencer oder Marken, die auf TikTok präsent sind, bedeutet dies ein Abweichen von den klassischen Influencer-Inhalten wie Rezepte, Schminktipps oder Lipsync-Videos. Dies mag zwar häufig zu äußerst merkwürdigen Videos führen, die einen eher dazu verleiten, die App schnell wieder zu schließen, doch auf der anderen Seite führt es auch zu gnadenlos ehrlichen Videos, die nicht den Anspruch haben, sich nicht immer von seiner besten Seite zu zeigen. Das schafft nicht nur viralen Erfolg, sondern auch Nähe zu den Followern, der durch Perfektion nie entstehen könnte.

Geschichten von Selbstentfaltung

Ein wenig damit verwandt sind Videos, in denen Menschen ebenfalls persönliche und nicht immer leichte Geschichten erzählen und dabei erklären, wie sie daraus gelernt haben oder jene Hürden überwunden haben. Diese erfreuen sich aktuell und wahrscheinlich auch in den kommenden Monaten großer Beliebtheit, wie Keyhole aufzeigt.

Nach wie vor sind mehr als die Hälfte der TikTok-Nutzer unter 19 Jahre alt und suchen auf Social Media nach Inspiration und Antworten auf eigene, große Fragen. Geschichten von persönlicher Weiterentwicklung und Selbstentfaltung treffen da einen Nerv und zeigt positives Potential für die eigene Zukunft auf.

Kurze Bildungsvideos

Sich kurz und knapp zu halten war auf Social Media immer schon eine goldene Regel. Eine große Ausnahme waren Tutorials und Bildungsvideos, doch auch hier haben sich viele Menschen lieber kurze Clips unter 60 Sekunden auf TikTok angeschaut als zehnminütige Videos auf Youtube. Keyhole sieht hier viel Potential für informative und lehrreiche Videos, die selbst komplexe Inhalte in kürzester Zeit erklären.

Entertainment bleibt die Nummer eins

Bei all der Expansion von TikTok-Trends in nischige, lehrreiche oder inspirierende Richtungen ist und bleibt die Plattform in erster Linie eine für Zeitvertreib und Entertainment. Und daran, davon ist Epidemic Sound überzeugt, wird sich auch 2024 nichts ändern: Demnach würden 78 Prozent der Nutzer sich bei TikTok einloggen, weil sie "lustige oder unterhaltsame Videos" sehen wollen.

Die beliebtesten, häufigsten und meistgeklickten Inhalte werden diejenigen sein, die schlicht und einfach Spaß machen.

Mehr zu aktuellen Social-Media-Trends gibt es hier:

Im Video: Social Media - Wer hat wen im Griff?