82-Jährige animiert ganze Familie zum Familientattoo

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Judy Dede hat im Alter von 82 Jahren ihr Interesse an der Tattoo-Kunst erkannt - und ihre ganze Familie zu einem Familien-Tattoo überredet. Im Internet ist sie mittlerweile als "Tattoo Omi" bekannt.

Mit 82 Jahren hat sich Judy Dede ihr erstes Tattoo stechen lassen. (Symbolbild: Getty Images)
Mit 82 Jahren hat sich Judy Dede ihr erstes Tattoo stechen lassen. (Symbolbild: Getty Images)

Man ist nie zu alt für eine neue Erfahrung: Diesen Grundsatz beweist eine Großmutter aus Indiana gerade einem breiten Publikum auf TikTok. Judy Dede hat sich mit 82 Jahren ihr erstes Tattoo stechen lassen.

Zu der Idee wurde sie durch einen Artikel über eine 80-jährige Dame inspiriert, die ihre Familie mit einem Tattoo überrascht hatte. "Und da dachte ich mir: Weißt du was? Ich will jeden Tag so gut leben wie möglich, weil du nie weißt was der nächste bringt", erklärte sie ihre Beweggründe im Interview mit "Fox News".

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes habe sie dann den spontanen Entschluss gefasst und ihre Enkelin damit aus dem Nichts konfrontiert: "Wir waren einkaufen und wollten gerade zum Supermarkt als ich sagte: 'Halt das Auto an. Das wird dich umhauen: Ich möchte mich tätowieren lassen.'" Ihre Enkelin war begeistert und veröffentlichte Omas Eingebung auf TikTok.

Enkelin war total begeistert

Das Video ging viral, der Termin im Tattoo-Studio war auch schnell ausgemacht. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es am 30. Oktober ins Tattoo-Studio in Fort Wayne, Indiana, um das ausgewählte Motiv auf dem Unterarm von "Tattoo Omi", wie Dede im Internet nun heißt, verewigen zu lassen.

Die ganze Familie im Tattoo-Studio

Und sie war nicht alleine: Die Tattoo-Aktion wurde zum Familien-Event, wie Dedes Enkelin erklärte: "Vier Generationen haben sich ein Tattoo mit ihr stechen lassen. Meine zwei Söhne – ihre Urenkel – haben ihr erstes Tattoo mit ihr bekommen. Meine Mutter, ich, meine Frau und meine zwei Stieftöchter ebenfalls." Und sogar der zehnjährige Sohn bekam eine Zeichnung auf den Unterarm – allerdings nur mit einem Stift statt einer Nadel. "So konnte er auch Teil von Omas großem Tag werden."

Auch das Motiv hat eine tiefere Bedeutung für die Familie: Es besteht aus einer Musiknote, einem Peace-Zeichen und einem Herzen sowie einem Angelhaken als Symbol für Dedes im Juli verstorbenen Ehemann und einer Krebsschleife als Symbol für die 2019 verstorbene Schwiegermutter der Enkelin.

Was ihre Tattoo-Lust betrifft, hat "Tat Granny" jetzt Blut geleckt. "Die Leute denken, ich wäre fertig. Ich glaube, ich fange gerade erst an", kündigte sie an. Das nächste Tattoo wolle sie sich zu ihrem nächsten Geburtstag stechen lassen.

VIDEO: Italiener lässt sich Corona-Impfnachweis stechen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.