Gesundes Knuspermüsli selber machen: Zwei leckere Rezepte für zuckerfreies Granola

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Knuspermüsli oder Granola gibt es im Supermarkt in unzähligen Varianten. Die überwiegende Mehrheit der Fertigprodukte strotzt allerdings nur so vor Zucker und Süßungsmitteln. Besser: Selber machen statt kaufen! Hier kommen zwei leckere Rezepte für gesundes Granola ganz ohne Zucker.

Granola bowl with yogurt, blueberries and goji berries on old wooden table. Healthy vegetarian eating, healthy lifestyle concept
Granola ist mit Joghurt und Obst ein gesundes Frühstück – wenn nicht zu viel Zucker drin ist. (Bild: Getty Images)

Egal ob mit Joghurt und frischen Früchten oder einfach pur mit Milch: Granola schmeckt lecker, gibt Energie und ist gesund – vorausgesetzt das Knuspermüsli entpuppt sich nicht als versteckte Zuckerbombe. Das ist leider bei den meisten der fertigen Müslimischungen im Handel der Fall. Wer in der Früh gerne knuspert, muss aber nicht extra in den Supermarkt. Granola lässt sich nämlich ganz leicht zu Hause herstellen – und zwar ohne Zucker und künstliche Zutaten.

Alles, was ihr dafür braucht, ist ein Backblech und ein funktionierender Ofen. Die Grundzutaten sind Haferflocken und Fett oder Öl, damit die Flocken gut rösten können. Bei den Geschmackszutaten könnt ihr euch austoben und an Nüssen, Samen und Trockenfrüchten das reinmischen, was ihr gerne mögt.

Komplett vegan: Dieses Steak kommt frisch aus dem Drucker

Inspiration gefällig? Hier sind zwei gesunde Rezepte für selbstgemachtes Knuspermüsli:

Für Puristen: Zuckerfreies Granola mit Mandeln und Zimt

Wer mit zuckerfrei wirklich auf alle Süßstoffe verzichten möchte – also auch keinen Honig oder Agavendicksaft isst – der wird dieses Müsli lieben!

Ihr braucht für ein großes Glas Granola:

  • 250 Gramm Haferflocken (kernig oder zart nach Geschmack)

  • 100 Gramm Mandelstifte oder andere gehackte Nüsse

  • 80 Gramm Kokosöl

  • Etwas Zimt

So geht‘s:

Die Haferflocken mit den Mandelstiften oder gehackten Nüssen und dem Zimt in eine Schüssel geben und gut mischen. Das Kokosöl schmelzen und zu den trockenen Zutaten geben. Alles gut durchmischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Im vorgeheizten Backofen Ober-/Unterhitze einstellen und bei ca. 160 Grad in 40 Minuten langsam rösten. Dabei immer wieder das Granola umdrehen, damit die Cluster gleichmäßig bräunen. Ist das Granola getrocknet und knusprig, rausnehmen und abkühlen lassen. Ist die Mischung noch feucht, 10 Minuten länger backen und dann erneut prüfen. Erst, wenn euer Knuspermüsli komplett ausgekühlt ist, könnt ihr es in ein gut schließendes Vorratsglas umfüllen.

Homemade granola with coconut, raisins and almonds for breakfast in a jar and a bowl
Granola geht auch zuckerfrei. (Bild: Getty Images)

Für Frucht-Liebhaber: Granola mit Trockenfrüchten und Apfelmark

Alle, die auf eine leichte Süße im Knuspermüsli nicht verzichten möchten, mischen einfach ein bisschen Fruchtmark und Trockenfrüchte bei.

Wespen und Co.: So hältst du Insekten von deinem Essen fern

Das braucht ihr für ein Vorratsglas:

  • 250 Gramm Haferflocken (kernig oder zart nach Geschmack)

  • 150 Gramm Trockenfrüchte nach Wunsch (z.B. Rosinen, Cranberrys, Pflaumen)

  • 50 Gramm gemischte Kerne (z.B. Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne)

  • 3 Esslöffel Sonnenblumenöl

  • 200 Gramm Apfelmark

So geht’s:

Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen. Das Öl und das Apfelmark zugeben und erneut gut durchmischen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei ca. 160 Grad in 30 bis 40 Minuten langsam rösten.

Nach 10 Minuten mit einem Löffel durchrühren. Die Mischung ist fertig, wenn sie goldbraun und knusprig ist. Dann herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Erst nach dem Erkalten in ein Vorratsglas umfüllen.

VIDEO: Gesunde Schoko-Pancakes