König Charles III.: Sind seine Hände ein Zeichen für eine Krankheit?

·Freie Autorin

Seit dem Tod der Queen blickt die Welt auf den neuen König Charles III. Und aufmerksame Beobachter haben bereits einen Grund zur Sorge gefunden: Die Finger des Königs wirken nicht gesund.

Der neue König Charles III. (Bild: Getty Images)
Der neue König Charles III. (Bild: Getty Images)

Für König Charles III. jagt derzeit ein Termin den nächsten – denn so will es das offizielle Protokoll, das nach dem Tod von Elizabeth II. in Kraft getreten ist. Zwischen Proklamation und der Vorbereitung für die Trauerfeier beobachten Medien und Volk den König mit Argusaugen – und haben etwas entdeckt, über das im Netz wild spekuliert und auch gegrinst wird: Die Hände des Königs sind ungewöhnlich rot mit dick angeschwollenen Fingern. Ein Anzeichen für eine Krankheit?

Queen Elisabeth II. und ihre Corgis: Ihre Hunde waren ein Leben lang an ihrer Seite

Der König mit den "Wurstfingern"

Auf Twitter fragen sich die Menschen zum einen nach dem Grund für die dicken Hände, zum anderen sorgen sie auch für Heiterkeit:

"Zur Erinnerung: Das sind die Finger von König Charles III."

Arthritis oder Ödeme möglich

Die ungewöhnlichen Finger von König Charles III. sind allerdings kein neues Phänomen. Schon als er noch Prinz Charles hieß, kursierten Bilder der geschwollenen Hände in den Medien. Damals wie heute ist die Ursache weiter im Dunkeln.

"Warum sind die Finger von König Charles III. so dick?"

Arthritis oder Ödeme möglich

Etwas Licht brachte zumindest die “Daily Mail“, die einen Experten zu den geschwollenen Händen befragte.

Charles III. ist König: Aber wer waren eigentlich Charles I. und II.?

Dr. Gareth Nye der University of Chester vermutet im Gespräch mit der Zeitung, dass hinter den roten, dicken Händen entweder Ödeme oder Arthritis stecken könnte. Der Medizinwissenschaftler Dr. Gareth Nye der University of Chester vermutet im Gespräch mit der Zeitung, dass hinter den roten, dicken Händen entweder Ödeme oder Arthritis stecken könnte.

"Unsere neue Majestät, König 'Wurstfinger'"

Bei ersteren handelt es sich um Flüssigkeitsansammlungen in den Gliedmaßen. Arthritis bezeichnet eine Entzündung der Gelenke, die daraufhin schmerzen und anschwellen. Beides sind typische Altersgebrechen, die zwar unangenehm, aber nicht gefährlich sind. Immerhin ist König Charles III. mit seinen 73 Jahren auch nicht mehr der Jüngste.

VIDEO: König Charles III. und die großen Fußstapfen seiner Mutter

Banner Queen. (Bild: Yahoo/Getty Images)
Banner Queen. (Bild: Yahoo/Getty Images)