Ray Liotta: Tod mit 67

Ray Liotta credit:Bang Showbiz
Ray Liotta credit:Bang Showbiz

Ray Liotta ist im Alter von 67 Jahren verstorben.

Der ‚Goodfellas‘-Star – der 1990 den Gangster Henry Hill in dem Martin Scorsese-Streifen spielte – starb im Schlaf in der Dominikanischen Republik, wo er gerade seinen neuen Film ‚Dangerous Waters‘ mit der Schauspielerin Saffron Burrows drehte. Die traurige Nachricht wurde von seinen Vertretern gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘ bestätigt.

Ray – der 1954 in Newark, New Jersey, geboren wurde – wurde als Baby von seinen leiblichen Eltern in einem Waisenhaus ausgesetzt, bevor er im Alter von sechs Monaten von Marty und Alfred Liotta adoptiert wurde. Zu seinen vielen erfolgreichen Projekten gehören ‚The Many Saints of Newark‘, der Prequel-Film zu der von David Chase kreierten Show ‚The Sopranos‘. Als Ray die Rolle, die ihm in der Gangster-HBO-Serie angeboten wurde, ablehnte, sagte er: „Ich wollte keine weitere Mafia-Sache machen und ich habe Hannibal gedreht. Es fühlte sich damals einfach nicht richtig an.“ Er spielte auch in ‚Marriage Story‘, ‚Field of Dreams‘ mit Kevin Costner und ‚Grand Theft Auto: Vice City‘ mit.

Der ‚Wild Hogs‘-Star hinterlässt seine Tochter, Schauspielerin Karsen Liotta, aus seiner Ehe mit Michelle Grace sowie seine Verlobte Jacy Nittolo, die mit ihm auf der Karibikinsel war. Rosanna Arquette würdigte bereits ihren „Freund von früher“. Die 62-jährige Schauspielerin twitterte: „Ich bin wirklich traurig zu hören, dass Ray Liotta gestorben ist. Er war damals ein Freund und es ist sehr traurig. Wir haben viel zusammen gelacht. Ruhe in Frieden, mein Freund.“ Auch Lorraine Bracco, die in ‚Goodfella‘ Liottas Frau spielte, reagierte geschockt auf den Tod ihres Kollegen: „Ich bin zutiefst erschüttert über die schreckliche Nachricht von meinem Ray. Ich kann überall auf der Welt sein und die Leute kommen auf mich zu und erzählen mir, dass ihr Lieblingsfilm ,Goodfellas‘ ist. Dann fragen sie immer, was das Beste am Dreh dieses Films war. Meine Antwort war immer die gleiche: Ray Liotta.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.