Werbung

The Social Pulse: Kuriose Weihnachtsbeleuchtung wird zum Hit

Ein leuchtender Weihnachtsmann, ein paar Lichterketten, dazu funkelnde Sterne: So sieht die Weihnachtsbeleuchtung in der Adventszeit in vielen Gärten aus. Doch dem Amerikaner Frankie To-ong reicht das nicht. Er präsentiert in seinem Garten eine professionelle Weihnachtslichtshow, die inzwischen Millionen Menschen auf der ganzen Welt begeistert.

Weihnachtslichter
Funkelnde Lichter gehören zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. So extravagant wie "H-Town Frankie" beleuchten aber nur die wenigsten ihren Garten. (Symbolbild)

40 Millionen Aufrufe in weniger als einer Woche: So wie schon viele seiner Videos zuvor, ist auch der neueste Clip auf dem Instagram-Account von Frankie To-ong ein Hit. Unter dem Namen "H-Town Frankie" veröffentlicht der US-Amerikaner dort seit Jahren Videos seiner extravaganten Weihnachtsbeleuchtung.

HipHop und Weihnachtslichter – das gefällt auch den Promis

Im Interview mit dem Fernsehsender Fox 26 Houston erzählt Frankie, was ihn dazu treibt, sein Haus und seinen Vorgarten jedes Jahr zu einer Showbühne zu machen: "Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, es ist so cool", schwärmt Frankie. "Ich habe wirklich eine Leidenschaft dafür, Menschen mit Musik zum Lächeln zu bringen. Ein Teil meiner Motivation war: Kann ich etwas tun, das gut genug ist, dass ein Superstar es sieht und mag?"

Tatsächlich sind schon einige Superstars auf Frankies Videos aufmerksam geworden. Drake, Jimmy Fallon, Travis Scott, Mo Amer, Paul Wall, Bun B, Missy Elliott und Slim Thug haben seine Videos bereits gesehen, erzählt Frankie, der ein großer HipHop-Fan ist. Das zeigt auch seine neueste Weihnachtsinstallation: eine coole Hommage an einige HipHop-Größen der 90er Jahre.

Wie alles begann

Der eigentliche Grund für die aufwendigen Shows sind aber nicht etwa der Wunsch nach Ruhm oder Anerkennung von Prominenten. Frankie erzählt, dass er zunächst nur seinen Kindern eine Freude damit machen wollte: "Meine Älteste ist jetzt zwölf, aber als sie drei war, zogen wir in ein neues Haus und sie fragte, ob wir Weihnachtsbeleuchtung machen könnten, und ich sagte: 'Ja, lass es uns machen.'"

Stress-Alarm an Weihnachten: Psychologen erklären, warum uns die Feiertage so auslaugen

Seitdem startet der hauptberufliche IT-Mitarbeiter meist schon im Oktober mit dem Aufbau der Weihnachtslichter. Für ihn ist es ein "lustiges Hobby": "Es umfasst viele Dinge, die ich mag, nämlich Musik und Technologie sowie Licht und die Weihnachtszeit", erklärt Frankie. Bis die komplette Lichtshow fertig installiert und programmiert ist, dauert es einige Tage. Für die Programmierung und Synchronisierung eines dreiminütigen Songs braucht Frankie etwa acht bis zehn Stunden.

"Es ging zu wie auf einem Parkplatz"

Zu sehen bekommt man seine extravaganten Shows am besten auf Instagram und TikTok. Denn mittlerweile lässt er die Lichtshow nur selten in seinem Vorgarten abspielen, um nicht zu viel Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft zu erregen. Auch den Standort seines Hauses hält er aus gutem Grund geheim: "Als ein Video zum ersten Mal viral ging und ich die Show im Garten spielte, ging es vor unserem Haus zu wie auf einem Parkplatz. Es war sehr stressig. Da dachte ich: 'Ich weiß nicht, ob ich das wirklich machen will.'"

Wer lernen will, wie man Musik und LED-Lichtinstallationen synchronisiert, kann sich das übrigens von Frankie beibringen lassen. Er bietet kostenpflichtige Workshops an, in denen er sein Wissen und seine Erfahrung weitergibt.

Weitere Gute-Laune-Weihnachts-News gibt es hier:

Im Video: Verstrahlt: 30.000 Weihnachtslichter an Haus bringen Viertel zum Leuchten