Warum das Händetrocknen der wichtigste Schritt im Kampf gegen das Coronavirus ist

Style International Redaktion
·Lesedauer: 4 Min.

Um eine mögliche Coronavirus-Infektion zu minimieren, ist gründliches Händewaschen unabdingbar. Doch auch das anschließende Händetrocknen ist ebenso wichtig.

Drying off hands with a blue towel above the bathroom sink
Richtiges Händetrocknen ist sehr wichtig. (Symbolbild: Getty Images)

Händewaschen alleine reicht nicht

Das Händewaschen allein wird dich wahrscheinlich nicht vor dem Coronavirus schützen, denn das Abtrocknen deiner Hände soll zur Vermeidung einer Ansteckung genauso wichtig sein.

Da es keine Standardbehandlung gegen das Virus gibt, ist Vorbeugung umso wichtiger und Behörden weltweit fordern die Menschen dazu auf, sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Wasser und einfache Seife sind Desinfektionsmitteln vorzuziehen, aber Experten betonen, dass das gründliche Waschen der Hände nur dann effektiv ist, wenn man die Hände danach richtig abtrocknet.

“Nasse Hände können Viren leichter übertragen als trockene Hände”

Wissenschaftler der Universität Swansea haben vor kurzem auf The Conversation einen Betrag veröffentlicht in dem sie betonen, dass das Händetrocknen nicht nur die Feuchtigkeit von den Händen entfernt, sondern dass dabei auch Reibung entsteht, die die Anzahl der Krankheitserreger und die Übertragung von Mikroorganismen verringert.

Coronavirus: Diese Aufnahmen zeigen, wie wichtig Händewaschen ist

Dr. Lisa Ackerley hatte bereits zuvor gegenüber Yahoo UK betont, dass bei Erkältungs- und Grippeviren das Händewaschen ein “Extraschritt” ist, um eine “Ansteckung zu verhindern”.

“Nasse Hände können Viren leichter übertragen als trockene Hände”, fügte sie hinzu.

Die Wissenschaftler aus Swansea hatten im Jahr 2018 untersucht, “wie wichtig” das Händetrocknen ist.

Warum das Händetrocknen so wichtig ist, um sich vor Covid-19 zu schützen

Nachdem sie 21 Forschungsberichte analysiert hatten, schlossen sie, dass „die Gründlichkeit des Händetrocknens nach dem Händewaschen ein wichtiger Faktor bei der Vermeidung der Übertragung von Mikroorganismen auf die Umgebung oder auf andere Menschen ist“.

Die Ergebnisse stützten sich überwiegend auf Bakterien, die zugegebenermaßen andere Krankheitserreger als das Coronavirus sind, aber die Forscher betonen, dass die Erkenntnisse im Zuge der Covid-19 oder Coronavirus-Epidemie “dennoch relevant” sind.

Einweg-Papiertücher sind die beste Option zum Händetrocknen. Foto: Getty
Einweg-Papiertücher sind die beste Option zum Händetrocknen. Foto: Getty

Papierhandtücher am hygienischsten - Lufttrockner können Viren verteilen

Einweg-Papierhandtücher sind die hygienischste Möglichkeit zum Trocknen der Hände, denn Lufttrockner können den Virus durch die Luft blasen.

Die Hauptübertragungsmethode ist erwiesenermaßen die Tröpfcheninfektion zwischen Personen, die gehustet oder geniest haben. Allerdings konnten die Viren auch schon an Toiletten oder Waschbecken gefunden werden.

Fest oder flüssig: Welche Seife ist hygienischer?

Dies legt also nahe, dass Covid-19 auch durch Fäkalien oder Urin übertragen werden kann. Ebenso kann es wahrscheinlich auf Keramik oder anderen harten Oberflächen für einige Zeit überleben. Ob es auf Handtüchern wie wir sie in unseren Badezimmern nutzen überleben kann, ist noch nicht erwiesen.

Erkältungs- und Grippeviren sollen auf harten Oberflächen bis zu 48 Stunden und auf Stoffen bis zu acht Stunden überleben können

Wie wäscht man sich am besten die Hände?

Wenn du dir die Hände waschen gehst, raten Experten dazu, sie zuerst unter laufendem Wasser zu befeuchten.

Obwohl sie keine bestimmte Temperatur empfehlen, gibt die New Yorker Division für Militär- und Marineangelegenheiten an, dass das Wasser “so heiß, wie man es gut aushalten kann” sein sollte – in der Regel mindestens 38°C.

Statt Desinfizieren: Warum Händewaschen dich viel besser vor dem Coronavirus schützt

Dann müssen beide Hände mit ausreichend Seife bedeckt werden.

Reibe deine Hände danach aneinander, so dass Seifenlauge entsteht.

Reibe mit einer Hand den Handrücken der anderen und wasche auch zwischen den Fingern. Wiederhole das Ganze dann mit der anderen Hand. Reibe deine Handflächen aneinander und die Rückseite deiner Finger gegen deine Handflächen.

Close Up Of Medical Staff Washing Hands. Hand hygiene.
Beim Handewaschen sollte man auch die Fingerzwischenräume und die Handrücken richtig einseifen. (Symbolbild: Getty Images)

Beim Händewaschen zwei Mal “Happy Birthday” singen

Es ist auch wichtig, die Daumen nicht zu vergessen, die mit der anderen Hand geschrubbt werden sollten.

Dabei solltest deine Fingerspitzen gegen die Handfläche der anderen Hand reiben.

Das Ganze sollte man für etwa 20 Sekunden machen – in der Zeit, die man braucht, um zweimal Happy Birthday zu singen.

Rezept der WHO: So mischen Sie Desinfektionsmittel selbst

Spüle deine Hände dann unter laufendem Wasser ab, bevor du sie mit einem Einweg-Handtuch abtrocknest.

Nutze dasselbe Handtuch, um damit den Wasserhahn abzudrehen, und werfe es dann sofort weg.

Wenn du unterwegs bist, helfen Desinfektionsmittel für die Hände, die mindestens 60 Prozent Alkohol enthalten.

Alexandra Thompson

VIDEO: Ratgeber: So schütze ich mich vor Viren