Wie spare ich Gas im Haushalt: Die besten Tipps

·Freie Autorin

Wie geht es mit der Gasversorgung in Deutschland weiter? Genau lässt sich das nicht sagen, doch die Industrie stellt sich nach Russlands Lieferstopp einiger europäischer Länder auf Engpässe ein – und die Verbraucher auf einen kalten Herbst. Noch gibt es ausreichend Gas zum Heizen und Kochen, dennoch wird dazu aufgerufen, den Gürtel enger zu schnallen. Wie also lässt sich im Haushalt Gas sparen? Wir haben die besten Tipps zusammengestellt.

Beim Gasherd in der Küche wird der Gasverbrauch sichtbar - die größte Möglichkeit, im Haushalt Gas zu sparen, ist jedoch die Heizung. (Symbolbild: Getty Images)
Beim Gasherd in der Küche wird der Gasverbrauch sichtbar - die größte Möglichkeit, im Haushalt Gas zu sparen, ist jedoch die Heizung. (Symbolbild: Getty Images)
  • Das meiste Gas in Haushalten wird beim Heizen verbraucht

  • Kontinuierlich sparsam heizen ist effektiver als hoch- und runterdrehen

  • Wichtig: das Thermostat und die Vorlauftemperatur richtig einstellen

  • Gas sparen, indem man die Heizung entlüftet und freihält

  • Für dichte Türen und Fenster sorgen

  • Gas sparen im Bad: Duschen statt Baden

  • Gas sparen in der Küche: Vorheizen unnötig

Die meisten Haushalte in Deutschland heizen mit Gas – ob mit einer zentralen Gasheizung oder einem wandhängenden System. In der Regel fällt also ein Großteil des Gasverbrauchs auf die Heizung – Schätzungen des Webportals “heizung.de” bis zu 85 Prozent. Vor allem hier lässt sich also ordentlich Gas sparen.

Sinnvoll heizen und Gas sparen: Soll man die Heizung runterdrehen, wenn man nicht da ist?

Um Gas zu sparen, drehen viele also die Heizung runter, wenn sie den Tag über außer Haus sind und heizen nach der Heimkehr wieder richtig ein. Andere denken, dass es mehr Energie kostet, abgekühlte Räume wieder aufzuwärmen. Doch unterm Strich kostet durchheizen in der Regel mehr Energie und damit Gas als die Heizung in Abwesenheit herunterzudrehen. Die Wohnung soll nur nicht so weit abkühlen, dass sich Schimmel bildet. Mindestens 15 Grad sollte jeder Raum stets haben.

Nützliches Wissen: Das bedeuten die Zahlen am Heizungsregler wirklich

Eine Ausnahme bildet die Fußbodenheizung. Diese braucht länger, um abzukühlen und meist ebenso lang, um wieder in Gang zu kommen. Hier macht abdrehen also nur dann Sinn, wenn man länger verreist ist oder die Verzögerungen einkalkuliert.

Thermostat und Vorlauftemperatur richtig einstellen und Gas sparen

Besser ist es also, kontinuierlich und dafür sparsam zu heizen. Das Thermostat der Heizung richtig einzustellen ist besonders wichtig, wenn man Gas sparen will, besonders bei einer Fußbodenheizung, die Raumtemperaturen langfristig konstant halten soll. Nicht jeder Raum muss auf sommerliche Temperaturen geheizt werden. Folgende Richtwerte können als Orientierung gelten:

  • Häufig genutzte Zimmer wie Wohnzimmer oder Arbeitszimmer: 20 Grad

  • Schlafzimmer, wo niedrigere Temperaturen gesünder sind: 16 bis 18 Grad

  • Badezimmer, wo wärmere Temperaturen angenehmer sind: 22 bis 24 Grad

  • Räume wie Hobbykeller oder Flur: 15 bis 16 Grad

  • Küche, wo Geräte und Ofen für Extrawärme sorgen: 16 bis 18 Grad

Wer in seinem Haushalt langfristig Gas sparen will, sollte auch die Vorlauftemperatur überprüfen. Damit ist die Temperatur gemeint, auf die ein Kessel das Heizwasser erwärmt. Eine zu niedrige Vorlauftemperatur heizt das Haus nicht richtig, eine zu hohe verbraucht hingehen viel Gas.

Die ideale Vorlauftemperatur ist von diversen Faktoren abhängig, in der Regel finden sich Hinweise hierzu in der Gebrauchsanleitung der Heizung. Ansonsten empfiehlt “heizung.de” die Versuch-Irrtum-Methode: Meist lohnt sich der Versuch, die Vorlauftemperatur etwas herunterzudrehen, um Gas zu sparen und dennoch effektiv zu heizen.

Muss die Heizung wirklich immer voll aufgedreht sein? Schon ein bis zwei Grad weniger können auf Dauer viel Gas sparen. (Bild: Getty Images)
Muss die Heizung wirklich immer voll aufgedreht sein? Schon ein bis zwei Grad weniger können auf Dauer viel Gas sparen. (Bild: Getty Images)

Wartung und Co.: Weitere Tipps, wie man mit der Heizung Gas sparen kann

Was ebenfalls gern vernachlässigt wird, ist eine regelmäßige Wartung der Heizung. Dazu gehört zum einen, den Heizkörper zu entlüften. Dass dies notwendig ist, verrät ein gluckerndes Geräusch oder eine unregelmäßige Erwärmung. Entlüften können die meisten ihre Heizung noch selbst, doch um Gas zu sparen, sollte sich regelmäßig ein Installateur die Anlage ansehen, um mögliche Gasfresser zu identifizieren.

Wie man beim Heizen sonst noch Gas sparen kann:

  • Die Heizung nicht bedecken oder zustellen – vor allem das Thermostat sollte stets frei bleiben

  • Stoßlüften statt Dauerlüften

  • Falls möglich, mit Nachtabsenkung oder anderen Zeiteinstellungen die Temperatur regulieren

  • In eine Isolierung hinter dem Heizkörper investieren, damit Hitze nicht in die Mauern abgegeben wird

  • Fenster und Türen dichthalten

Gas sparen im Badezimmer: Duschen statt baden

Auch wenn die Heizung das meiste Gas im Haushalt verbraucht, lässt sich auch mit Warmwasser und anderen Energiefressern Gas sparen. Den größten Unterschied kann man im Badezimmer machen, wenn man vom Baden auf Duschen umsteigt. Je nach Größe der Wanne und Dauer des Duschvorgangs verbraucht ein Vollbad so viel Warmwasser wie drei Duschen.

Wie spare ich Wasser im Haushalt: Die besten Tipps

Doch auch beim Duschen lässt sich noch eine Extraportion Gas sparen, indem man folgende Dinge beachtet:

  • In einen Sparduschkopf investieren

  • Den Temperaturregler ein wenig herunterdrehen

  • Einen niedrigeren Wasserstrahl einstellen

  • Die Duschzeit um ein paar Minuten reduzieren

Um ein paar Grad kühleres Wasser lohnt sich indes auch bei anderen Waschvorgängen: Beim Rasieren, beim Zähneputzen und auch beim Händewaschen sind heißes Wasser nicht unbedingt nötig.

Gas sparen in der Küche: Vorheizen meist unnötig

Beim Kochen ist auf Warmwasser natürlich nicht zu verzichten, doch in der Küche lässt sich auf andere Weise Gas sparen. Folgende Dinge kann man beim Kochen und Backen beachten:

  • Töpfe und Pfannen stets auf die passenden Herdplatten stellen

  • Beim Kochen Deckel benutzen

  • Möglichst wenig Wasser benutzen und lieber Dampfgaren als Kochen

  • Beim Backen auf das Vorheizen verzichten – meist ist das unnötig, auch wenn es auf der Packung des Tiefkühlgerichts steht

  • Nach dem Gebrauch die Tür des Backofens offen lassen und die Wärme mitheizen lassen

Video: Gas sparen: Berliner Freibäder setzen Wassertemperatur herab

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.