Werbung

Yahoo Jahresrückblick 2023: Diese Insta-Posts machten 2023 von sich reden

Das Jahr 2023 ist bald vorbei und es ist Zeit, einen Blick auf die vergangenen zwölf Monate zu werfen. 2023 war dominiert von Kriegen und Krisen. Doch auch fernab davon gab es viele Geschichten, Schlagzeilen, technologische Innovationen und einiges mehr. Es wird sicher als ein Jahr in Erinnerung bleiben, das die Welt nachhaltig geprägt hat.

LONDON, ENGLAND - DECEMBER 11: People and shoppers walk by a Zara fashion retail store in Knightsbridge on December 11, 2023 in London, United Kingdom. (Photo by John Keeble/Getty Images)
Jahresrückblick 2023: Das Fashion-Label Zara sorgte mit einer kontroversen Werbekampagne für Diskussionen (Bild: John Keeble/Getty Images)

Das Jahr 2023 hatte viele Höhen und Tiefen, die wie schon im Jahr 2022 mit rührenden, lustigen, traurigen, aber auch kuriosen Instagram-Post zelebriert wurden. Eine royale Krönung, eine Werbe-Kampagne, die eine Welle der Entrüstung lostrat, mehr als zehn Prominente auf einem Foto und ein Aufreger der Deutschen Bahn, diese ganz besonderen Augenblicke lösten 2023 in den sozialen Netzwerken Wirbel aus – und jede Menge Diskussionen.

Zara-Kampagne sorgt für Sturm der Entrüstung

2023 war ein Jahr voller bewegender Ereignisse, aber auch Insta-Posts, die für jede Menge Aufregung in den sozialen Medien sorgten – so auch die Werbekampagne "The Jacket" vom Fashion-Label Zara. Die Kampagne zeigt das Model Kristen McMenamy in Leder gekleidet und blass geschminkt. Um sie herum befinden sich Schaufensterpuppen und Steinstatuen, die zum Teil zerstört sind. Eine davon ist in ein weißes Tuch gewickelt und wird von dem Model – wie eine Leiche – über den Schultern getragen.

Der Vorwurf der meisten User: Das Unternehmen würde Kriegsbilder aus Gaza nachstellen und den Israel-Krieg verherrlichen. "Schande", rief ein Großteil der Instagram-Nutzer und rief zum Boykott des Modeunternehmens auf. "Erzählt mir nicht, das sei Zufall", schrieb ein X-User empört.

Zara reagierte auf den Shitstorm und veröffentlichte ein Statement auf Instagram. Darin schrieb das Label, die Kampagne sei bereits im Juli konzipiert und im September fotografiert worden, also noch vor dem Angriff der Hamas auf Israel, der am 7. Oktober stattfand.

Das einzige Ziel der Kampagne sei gewesen, "handwerklich gefertigte Kleidungsstücke in einem künstlerischen Kontext zu präsentieren“. "Leider fühlten sich einige Kunden durch diese Bilder beleidigt und sahen in ihnen etwas, das weit von dem entfernt war, was bei ihrer Erstellung beabsichtigt war. Zara bedauert diesen Missstand und wir bekräftigen unseren tiefen Respekt gegenüber allen“, heißt es von der Seite des Unternehmens weiter. Die Bilder der Kampagne hat Zara inzwischen von seinem Instagram-Kanal gelöscht.

Die Krönung von König Charles III.

Es war mit Sicherheit das größte royale Ereignis des Jahres 2023: die Krönung von König Charles III. am 6. Mai dieses Jahres. Natürlich sorgte auch das Video zur Krönung auf dem Instagram-Account der Royal Family für Begeisterung und jede Menge Views. Darin bekam der britische Monarch sein Zepter und die Krone aufgesetzt.

Diskussionen lösten allerdings auch andere Faktoren aus. Während einige Instagram-User zwar meinten, dass Charles ihr König sei, Camilla aber nicht ihre Königin, forderten andere Prinz Harry auf dem Balkon. Dieser erschien zwar bei der Zeremonie, hatte allerdings keine tragende Rolle und stieg kurze Zeit später wieder in den Flieger, um sich zu seiner Meghan und den gemeinsamen Kindern nach Amerika zu machen. Die Queen wäre darüber sicherlich not amused gewesen!

Wirbel um Photoshop-Fail bei Weihnachtskarte von Prinz William und Prinzessin Kate

Erst kürzlich gab es Aufregung um ein anderes royales Paar: Prinz William und Prinzessin Kate mit ihrer Weihnachtskarte auf Instagram. Darauf zu sehen: die ganze Familie des britischen Prinzen in Schwarz-Weiß. Diskutiert wurde dabei unter den Usern unter anderem über die fehlende Weihnachtsstimmung auf dem Foto, aber vor allem auch über den fehlenden Finger eines royalen Mitglieds: Prinz Louis.

"Redet irgendjemand darüber, warum Prinz Louis ein Finger fehlt?", fragte beispielsweise ein User. Einem anderen fiel noch ein weiteres kurioses Detail auf: "Es gibt ein zusätzliches Bein auf diesem Bild! Wie konnte der Fotograf das nicht bemerken? Omg." William und Kate sollen genauso schockiert gewesen sein wie alle anderen, wie ein Insider gegenüber der "Us Weekly" verriet. Sie seien "peinlich berührt" gewesen, dass die Leute denken, ihr Familienporträt sei stark bearbeitet worden.

Yahoo Jahresrückblick 2023: Lifehack-Videos, die TikTok eroberten

Wirbel um "Gesichtsenthüllung" von Trans-Influencerin

Über 1,2 Millionen Aufrufe und fast 50.000 Kommentare hatte das Insta-Video von Dylan Mulvaney mit dem Titel "Facial Feminization" Part 1. Darin enthüllte die Trans-Influencerin ihr "neues" Gesicht, nachdem sie sich einer Operation zur Feminisierung des Gesichts unterzogen hatte.

"Ich bin so glücklich und ich bin immer noch ich, nur in einer etwas weicheren Version“, sagte Mulvaney nach der Operation. Zum Vergleich: So sah Dylan Mulvaney vorher aus.

Taylor Swift schmeißt Riesenparty zum 34. Geburtstag

Wenn Taylor Swift ihren 34. Geburtstag feiert, dann tummeln sich auf der Party natürlich auch noch andere Stars und Sternchen wie Blake Lively oder Gigi Hadid. Dass eine Aufnahme mit all diesen Menschen drauf auf Instagram schnell mal über 10 Millionen Likes abstaubt, ist eh klar!

Taylor Swift sorgt für Wählerstimmen

Apropos Taylor Swift! Wenn ein Megastar wie sie auf ihrer Instagram-Seite dazu aufruft, wählen zu gehen, dann kommen so einige dieser Aufforderung nach. Den Online-Aufruf startete die Sängerin am National Voter Registration Day. Im Anschluss darauf zählte die gemeinnützige Organisation Vote.org mehr als 35.000 neue Wählerregistrierungen – satte 23 Prozent mehr als im Jahr zuvor an dem Aktionstag. Kein Wunder, hat die Sängerin auf Instagram allein 274 Millionen Follower. Dass Taylor Swift mehr als nur ein Popstar ist und nicht nur auf die Politik Auswirkung hat, sieht man nicht nur daran: Das Time Magazine kürte die Künstlerin zur "Person des Jahres 2023".

Yahoo Jahresrückblick 2023: Diese Themen bewegten die Welt

Frau muss zahlen, jedes Mal, wenn sie Taylor Swift sagt

Da 2023 natürlich lang ist und es viele Insta-Posts zu Taylor Swift gab, können wir natürlich nicht alle aufzählen. Erwähnenswert ist aber dennoch dieser Beitrag eines Ehemannes, der für Erheiterung in den sozialen Medien sorgte. Die Frau des Mannes ist ein obsessiver Swiftie – und zwar so obsessiv, dass er sich dazu gezwungen sah, eine Strafkasse für seine Frau zu errichten: ein sogenanntes "Taylor-Swift-Glas". In dieses sollte die Frau jedes Mal einen Vierteldollar werfen, wenn sie auch nur den Namen des Stars erwähnt.

"Nur eine Erwähnung von Taylor Swift und du bleibst 0,25 Cent schuldig. Ich kann das einfach nicht mehr", steht auf dem Etikett geschrieben, das der Mann für seine Frau in der Küche aufstellte.

Kristen Bell versammelt Hollywood-Liga auf einem Foto

Das schaffte vor ihr nur Ellen DeGeneres mit dem Oscar-Selfie: Kristen Bell versammelte so viele Prominente auf einem Dinnerfoto, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskam. Unter den Gästen waren unter anderem Jennifer Aniston, Courteney Cox, Bells Ehemann Dax Shepard, Adam Scott, John Mulaney, Olivia Munn, Jimmy Fallon, CNN-Moderator Jake Tapper und Shiri Appleby. Übrigens: Um das Bild auf dem Insta-Post der Schauspielerin zu sehen, müsst ihr zwei Mal nach rechts sliden!

Mats Hummels oder Rocky Balboa?

Für einen kleinen Schreckmoment sorgte Mats Hummels, als er ein Foto von sich auf Instagram postete, das ihn mit einem blauen Auge zeigt. Dazu textete er mit schwarz-gelben Herzen untermalt: "Worth it." ("Das war's wert") und fügte hinzu: "90 Minuten noch".

Doch wie war es überhaupt zu der kuriosen Aufnahme gekommen? Beim BVB-Sieg gegen den FC Augsburg lief bereits die Schlussminute der Partie, als der Ball nochmal gefährlich in den Strafraum der Dortmunder fiel. Hummels konnte zwar klären, wurde bei seiner Aktion aber von FCA-Spieler Maximilian Bauer heftig am Kopf getroffen. Als der BVB-Kapitän am Boden liegenblieb und anschließend mit einer Kopfverletzung sichtlich benommen vom Platz geführt werden musste, stockte so manchem Zuschauer der Atem. Dass Mats Hummels aber glimpflich davon kam und seinen Kampfgeist in keiner Weise verloren hat, bewies der Insta-Post, auf dem er Rocky Balboa zum Verwechseln ähnlich sieht.

Post der Deutschen Bahn erzürnt Kunden

Für Unmut in den sozialen Medien sorgte erst kürzlich ein Insta-Post der Deutschen Bahn. Auf dem Insta-Account "dbpersonenverkehr“ postete das Unternehmen ein Foto eines Christstollens versehen mit dem Schriftzug "Siiimplyyy haaaving a wonderful Christmasstollen" - in Anlehnung an den berühmten Weihnachtssong "Wonderful Christmastime“ von Paul McCartney. Doch das kam allerdings nicht bei allen Instagram-Usern gut an. "Ihr scheint ja keine anderen Probleme zu haben, als den guten Stollen?! Wie wäre es mit Pünktlichkeit oder Ausfall von Zügen", schrieb beispielsweise ein User.

Yahoo Jahresrückblick 2023: Das waren die beliebtesten Babynamen 2023

Ein weiterer meckerte: "Der Stollen könnte mir schon schmecken. Was mir nicht schmeckt ist die Aktualität der Auskunft in der App: ich bin auf der Arbeit und schaue auf die App, die mir sagt, a) mein Zug kommt und b) er kommt pünktlich. c) stehe ich dann am Bahngleis im Regen und warte 20 Minuten auf meinen Zug! Herzlichen Glückwunsch." Obwohl die Aktion der Bahn sicherlich gut gemeint war, konnte sie bei den Fahrgästen leider keine Weihnachtsstimmung entfachen. Wie heißt es so schön? Schuster, bleib' bei deinen Stollen, äh Leisten!

Keith Richards rockt den 40. Hochzeitstag

Keith Richards hatte erst kürzlich einen Grund zum Feiern. "Für Patricia - Alles Gute zum 40. Hochzeitstag!", schrieb der Rolling-Stones-Star zu einem Jubiläumspost auf Instagram.

Auf dem Bild schneiden die Rocklegende, die erst ihren 80. Geburtstag hatte, und seine Frau Patti Hansen eine dreistöckige Hochzeitstorte an. Er im Smoking, sie im Brautkleid, im Hintergrund der Strand – wie es sich eben für echte Rockstars gehört. Da Keith Richards auch bekanntlich kein Mann großer Worte ist, schrieb er dazu nur: "Ich liebe dich. Keith".

Herzzerreißender Brief an den Weihnachtsmann

Ein Brief, der auf Instagram von der Wohltätigkeitsinitiative ComeTogetherChristmas2023 geteilt wurde, sorgt erst kürzlich für Aufregung in den sozialen Medien – und das nicht etwa wegen eines Wunschzettels eines Kindes. Denn wie die Instagram-User feststellen mussten, gibt es leider auch Kinder, bei denen keine Geschenke unterm Christbaum liegen, so wie bei der zehnjährigen Lilly aus Liverpool. Ihre Mutter musste der Kleinen nämlich – vermutlich aufgrund von fehlender finanzieller Mittel – die herzzerreißende Nachricht überbringen, dass der Weihnachtsmann in diesem Jahr nicht zu ihnen nach Hause kommen würde.

"Lieber Weihnachtsmann, Mama sagt, du bist dieses Jahr zu krank, um zu kommen. Ich hoffe, es geht dir bald besser und du schaffst es vielleicht doch noch. Mein Bruder würde sich sicher freuen. Liebe Grüße von Lilly (P.S: Wir waren auch wirklich brav)", stand in dem Brief geschrieben. "Kein Kind sollte denken, dass der Weihnachtsmann ihm keine Geschenke bringen kann", lautet der Text zum Instagram-Beitrag. "Eines von sieben Kindern bekommt in diesem Jahr gar keine Geschenke zu Weihnachten", heißt es weiter. Die Kampagne soll auf die Notlage von Kindern in finanziell schwierigen Situationen aufmerksam machen.

N'Sync: Eine Reunion, auf die alle lange gewartet haben

Für alle N'Sync-Fans war es wohl das Highlight des Jahres 2023, als die Band, mit der Justin Timberlake bekannt wurde, einen ikonischen Throwback-Schnappschuss nachstellte. "Wer hat uns so posieren lassen?", schrieben die Musiker ungläubig zum Instagram-Post.

Unter dem Beitrag gab es viele Kommentare von Fans, die N'Sync "vermisst" hatten, doch auch solche, die Justin Timberlake bei der Reunion am liebsten nicht dabei haben möchten. Diese wurden überwiegend mit Kotz-Emojis und dem Hashtag #freebritneymovement unterzeichnet.

VIDEO: Ski-Freestyler macht Ronaldo-Jubel in der Luft und bekommt ein Like von CR7