Werbung

Better Life: Winter-Tipp - Warum man seine Windschutzscheibe mit einer Kartoffel einreiben sollte

Wie verhindert man, dass im Winter die Windschutzscheibe des Autos beschlägt? Ganz einfach: Man reibt das Fenster von innen mit einer Kartoffel ein. Doch die Knollen können im Haushalt noch mehr.

Kartoffeln können nicht nur in der Küche viel (Bild: Getty Images)
Kartoffeln können nicht nur in der Küche viel. (Bild: Getty Images)

Kennt jede*r Autofahrer*in in der kalten Jahreszeit: Sobald man den Wagen bestiegen hat, beschlagen die Scheiben von innen. Der Grund: Kalte Luft kann Feuchtigkeit weniger gut speichern als warme.

Autoscheiben tönen: Diese Vor- und Nachteile gibt es

So gelangt Feuchtigkeit, die etwa durch nasse Kleidung oder einen heißen Kaffee ins Auto kommt, an die Scheiben und schlägt sich dort in Form von Kondenswasser nieder. Was wiederum die Aussicht durch Windschutzscheibe und Seitenfenstern behindert.

Windschutzscheibe mit Kartoffel einreiben

Doch es gibt einen einfachen Trick, das Beschlagen von Scheiben zu verhindern - und sogar eine ökologische und kostengünstige, ganz ohne Chemie. Nämlich eine simple Kartoffel.

So funktioniert der Hack: Eine rohe Kartoffel einfach quer in der Mitte durchschneiden. Um Kratzer zu vermeiden, sollte man die Schale rund um die Schnittstelle entfernen. Dann mit der Kartoffel die Scheibe abreiben.

Wie funktioniert der Kartoffel-Hack?

Nach der Behandlung mit der Kartoffel die Scheibe mit kaltem Wasser von den Resten der Knolle befreien. Dann mit einem trockenen Tuch abtrocknen. Fertig. Der Trick soll sowohl von innen als auch von außen auf den Autofenstern funktionieren.

Man kennt es aus der Küche: Kartoffeln enthalten viel Stärke. Diese Stärke bildet auf der Fensterscheibe einen Film. Und der hindert die Flüssigkeit daran, sich am Glas anzusiedeln.

Und was für die Windschutzscheibe gut ist, kann für Fensterscheiben im Haus nicht falsch sein. Auch hier einfach mit einer halben rohen Kartoffel einreiben. Streifenfreier Glanz soll das Resultat sein. Gilt übrigens auch für Spiegel und Gläser. Auch hier natürlich mit kaltem Wasser nachspülen.

Kartoffeln als Allzweckwaffe im Haushalt

Bratkartoffeln, Pommes oder Kartoffelbrei: Das Nachtschattengewächs lässt sich in der Küche vielseitig einsetzen. Aber Kartoffeln können in der Küche auch anders genutzt werden. Die Schalen, die beim Schälen der Kartoffeln für das Gratin anfällt, können zum Putzen des Spülbeckens verwenden werden. Die Armaturen einfach mit einer Kartoffelschale einreiben. Mit der inneren Seite natürlich. So lassen sich unschöne Wasserflecken entfernen. Nach der Behandlung mit Wasser und Tuch über die Flächen gehen.

Trend-Food: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pizza und Pinsa?

In der Küche oder im Bad dienen Kartoffelschalen auch als natürliche Politur. Die Stärke und das Vitamin C in der Kartoffel binden Fett. Dank der in der Knolle enthaltenen Oxalsäure kann man mit ihr sogar Rost zu Leibe rücken.

Kartoffelwasser als Fleckenentferner

Nachdem man die Schalen, die beim Zubereiten einer Kartoffelmahlzeit angefallen sind, nicht weggeworfen, sondern genutzt hat, sollte man auch das Kochwasser nicht wegschütten. Stattdessen kann man Wäsche darin einweichen, bevor man sie in die Maschine steckt. Schmutz und hartnäckige Flecken lösen sich dann besser. Das Kartoffelwasser muss dafür aber ungesalzen sein.

Mehr Tipps und Tricks für den Haushalt findest du hier:

Im Video: Umweltfreundliche Putztricks für den Grill