Kaffee-Trends: So trinken wir den Wachmacher 2020

·Lifestyle Editor
·Lesedauer: 4 Min.

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Cup of hot drink on the table
Klassisch oder ausgefallen? Es gibt viele Möglichkeiten seinen Kaffee zu trinken (Bild: Getty Images)

Der morgendliche Kaffee darf bei vielen nicht fehlen. Von Espresso über Unicorn-Latte-Macchiatos gibt es verschiedene Varianten das Wachmacher-Getränk zu sich zu nehmen. Wir haben die Kaffee-Trends 2020 für dich rausgesucht - alle super lecker und total einfach zuzubereiten.

Kaffee macht wach, regt die Verdauung an und schmeckt vor allem am Morgen oder zu einem Stückchen Kuchen besonders gut. Doch das tägliche Trinken des Heißgetränks kann auch sehr schnell langweilig werden, schließlich hat jeder seine eigene Art Kaffee zu trinken: Schwarz oder mit Milch, Süßstoff oder Kaffeesahne. 2020 haben sich bereits einige ausgefallene Kaffee-Trends abgezeichnet, die nicht nur besonders cool aussehen, sondern auch einen neuartigen Geschmack haben und in manchen Fällen sogar deine Gesundheit unterstützen. Wir haben euch unsere Top 5 Trends samt Rezepten zusammengesucht. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hafer, Mandel & Co: Die Vor- und Nachteile der Alternativen zu Kuhmilch

French Press - die Zubereitung ohne Kaffeefilter

Das Zubereitung mit dem French-Press-System ist bereits seit vielen Jahren eine zuverlässige Methode, mit der man relativ schnell einen individuell starken Kaffee machen kann. Seitdem die Gesellschaft ein intensives Umweltbewusstsein erlangte, ist die French-Press auch wieder in vielen Küchen zu finden. Schließlich benötig sie weder Kaffeefilter noch Kapseln, die besonders schlecht für die Umwelt sind. Die Zubereitung ist ganz einfach: Gemahlenen Kaffee in die Kanne geben (so viele Löffel wie man Tassen trinken will) und aufgekochtes Wasser über das Pulver gießen, bis es bedeckt ist. Die Brühe nun je nach gewünschter Stärke vier bis fünf Minuten ziehen lassen und danach das restliche Wasser darüber kippen. Nun kommt der French-Press-Filter zum Einsatz. Damit drückst du das Kaffeepulver langsam zum Boden der Kanne, wodurch das Kaffee-Getränk entsteht. Anreichern kannst du deinen French-Press-Kaffee wie du willst, mit deiner bevorzugten Milchsorte, Zucker oder ohne alles.

Studie: Darum ist Filterkaffee gesünder als Espresso

Cold Brew - der kalte Kaffee mit intensivem Geschmack

Der kalt gebrühte Kaffee ist vor allem im Sommer eine willkommene Erfrischung. Bei der Zubereitung muss man ein bisschen Geduld mitbringen, denn der Kaffee muss 12-24 Stunden in kaltem Wasser ziehen. Durch diese Brüh-Art hat der Kaffee aber weitaus weniger Säure und Bitterstoffe als die heiße Variante. Bereitet man ihn händisch zu, muss die Brühe alle paar Stunden umgerührt werden - ein Cold-Brew-Kaffeebereiter erledigt das für dich. Einfach Kaffee-Pulver und kaltes Wasser einfüllen und verschlossen über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Am nächsten Morgen erwartet dich ein vollmundiger und erfrischender Kaffee, der natürlich je nach Belieben verfeinert werden darf.

Bulletproof Coffee - der Energie-Kick am Morgen

Der sogenannte “Bulletproof Coffee” entstand durch den Ernährungstrend “Keto”. Hierbei versucht man sehr wenig Kohlenhydrate, etwas Protein und besonders viele Fette zu sich zu nehmen. Deswegen enthält dieser Kaffee auch besonders viel Fett, was deine Gehirnleistung und die Fettverbrennung steigern soll. Du benötigst lediglich gemahlenen Kaffee, 1 Teelöffel Butter und 1 Teelöffel Kokosöl oder als Alternative MCT Öl. Deinen Kaffee wie gewünscht zubereiten und dann die Butter und das Öl darin unter ständigem Umrühren schmelzen lassen. Das Hinzufügen von Butter und Öl hört sich zunächst abenteuerlich an, aber wir versprechen, der Bulletproof Coffee schmeckt nicht nur denen, die sich mit der Keto-Diät ernähren.

bulletproof coffee, blended with organic grass fed butter and MCT coconut oil,  ketogenic food
bulletproof coffee, blended with organic grass fed butter and MCT coconut oil, ketogenic food

Genialer Hack: So bleibt deine Milch lange haltbar

Kaffee-Smoothie - der cremige Pick-Me-Up gegen das Nachmittagstief

Smoothies sind vielen wahrscheinlich aus Beeren oder Früchten bekannt. Und auch die grüne Variante aus Gemüse und Avocado sollten die meisten kennen. Man kann sich aber auch einen Smoothie mit Kaffee mixen. Egal ob als Frühstücks-Alternative oder Süßigkeit am Nachmittag, dieser Smoothie ist einfach herzustellen, denn die meisten Zutaten hat man wahrscheinlich eh schon zu Hause. Man benötigt einen Espresso, eine Banane und die bevorzugte Milchsorte - das ist das Grundrezept. Alles in einem Mixer bearbeiten, bis eine cremige Masse entsteht und genießen. Natürlich kannst deinen Smoothie mit zusätzlichen Zutaten wie Vanille-Extrakt, Zimt oder Proteinpulver verfeinern.

coffee chocolate banana smoothie with coconut whipped cream. toning. selective focus
Ein cremiger Kaffee versüßt jeden Nachmittag. (Bild: Getty Images)

Kurkuma Kaffee - der goldene Superdrink

Kurkuma wird oft als das gelbe Gold bezeichnet - es soll nämlich entgiften und sogar bei Erkältung helfen. Das Traditions-Getränk aus Indien wird dort vor allem als Gute-Nacht-Getränk Haldi Dudh getrunken, während es sich hierzulande als leuchtend gelbes It-Getränk etabliert hat. Die Milch mit einem süß-würzigen Geschmack ist eine perfekte Kaffee-Alternative, denn sie kann auch koffeinfrei hergestellt werden. Dafür benötigt man nur Milch, Kurkuma-, Ingwer und Kardamom-Pulver, eine Prise Zimt und einen Teelöffel Honig. Alles zusammenrühren, 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb in ein Gefäß schütten. Möchte man nicht auf seinen Kaffee-Kick verzichten, kann man zusätzlich einen Espresso-Shot hinzufügen.

Gesundheit: Wie man fit und motiviert bleibt – mit und ohne Kaffee!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.