Zehn Jahre nach ihrem letzten "Playboy"-Shooting: Giulia Siegel zeigt stolz ihren Körper

·Lesedauer: 2 Min.

Giulia Siegel scheint ihren Körper zu lieben - jedenfalls liebt sie es, ihn zu zeigen. Dass sie dafür keine Erlaubnis braucht, machte sie auf Instagram nun wieder deutlich.

Giulia Siegel ist stolz auf ihren Körper und zeigt das immer wieder gerne (Symbolbild: ddp images)
Giulia Siegel ist stolz auf ihren Körper und zeigt das immer wieder gerne (Symbolbild: ddp images)

Dass Giulia Siegel stolz auf ihren Körper ist, ist nichts Neues. Schließlich hat sie sich schon zweimal für den “Playboy” ablichten lassen, einmal vor zehn Jahren und einmal vor 20. Und auch auf Instagram zeigt sie immer wieder, dass sie im Sommer am liebsten Bademode trägt - und zu Hause mit Vorliebe gar nichts.

Jennifer Lopez zeigt ihre Bikini-Figur - und wird dafür gefeiert

Auf diese Weise entstand offenbar ihr jüngstes Instagram-Foto, auf dem sie sich vollkommen hüllenlos zeigt und zugleich die Regeln des Social-Media-Kanals bezüglich Nacktheit einhält. Auf dem Bild steht sie an der Schwelle des Balkons ihres Hotelzimmers. Durch Perspektive und strategische Platzierung des Vorhangs sieht man nicht mehr als ihre Rückansicht.

Kritik lässt sie abprallen

Ein ästhetisches, geschmackvolles Bild, das dennoch unweigerlich kritische Kommentare anzog. Denen konterte Siegel jedoch selbstbewusst und ließ sich dadurch weder einreden, dass sie damit gegen Instagram-Richtlinien verstoße (“Es gibt hier ja auch nichts zu sehen”) noch, dass sie mit derartigen Bildern ihren Kindern schade (“Die Kleinen sind 18. Sind keine Kinder mehr und es gibt ja auch nichts zu sehen.”).

#RespectMySize: Instagram-Aktion sagt Bodyshaming den Kampf an

Ein User fragte Siegel sogar, was ihr Freund wohl dazu sagen würde, dass sie sich “für die Männerwelt” zur Schau stelle. Ludwig Heer meldete sich daraufhin direkt selbst zu Wort: “Rate mal, wer das Bild gemacht hat.”

Video: Deshalb ist nackt zu schlafen gut für dich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.